• IT-Karriere:
  • Services:

Verkehr: Japan will zum Vorreiter bei Flugautos und Lufttaxis werden

Im Flug über den Stau und auf entlegene Inseln: Die japanische Regierung fördert die Einführung von Flugautos und Lufttaxis. Dazu arbeitet sie mit Unternehmen wie Airbus, Boeing und Uber zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lufttaxi Vahana von Airbus: Regelungen schnell umsetzen
Lufttaxi Vahana von Airbus: Regelungen schnell umsetzen (Bild: Airbus)

Japan will den Stau vermeiden: Die Regierung des Landes fördert die Entwicklung von Flugautos und Taxidrohnen. Sie will dazu mit den wichtigen Unternehmen, die in dem Bereich aktiv sind, zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Biberach
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Das Handelsministerium hat 21 Unternehmen und Organisationen für diese Woche eingeladen. Dazu gehörten beispielsweise die beiden Luft- und Raumfahrtkonzerne Airbus und Boeing, der Fahrdienst Uber, der Elektronikkonzern NEC Corporation, die japanischen Fluggesellschaften All Nippon Airways (ANA) und Japan Airlines (JAL) sowie der Kurierdienst Yamato Holdings, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Gemeinsam mit den Unternehmen will das Handelsministerium die Ziele für das Vorhaben festsetzen. Wichtig ist dabei vor allem, Sicherheitsstandards für die Fluggeräte zu definieren. Die Regierung hat ihre Unterstützung zugesichert, um Regelungen schnell umzusetzen. Japan will damit offensichtlich zum Vorreiter bei der Einführung fliegender Autos werden.

Flugautos und Taxidrohnen könnten dazu beitragen, den Verkehr in den Städten zu entlasten, sagte der japanische Wirtschaftsminister Hiroshige Seko kürzlich. Daneben böten sie eine gute Möglichkeit für Transporte auf abgelegene Inseln oder in Bergregionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

senf.dazu 28. Aug 2018

Klar doch Ironie - denn E-Autos machen Lärm. Windgeräusche und ansonsten nerviges "Töff...

Hotohori 27. Aug 2018

Keine Angst, wir sind hier in DE.

NachDenker 27. Aug 2018

und wir haben noch nichtmal mit dem Umbau des Münchner Hbf begonnnen! (was vermutlich...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /