• IT-Karriere:
  • Services:

Verkehr: CDU will Testgebiete für Lieferdrohnen einrichten

In Oberbayern und Juist haben Drohnen schon Pakete ausgeliefert. Die CDU will mehr Drohnenlieferungen und plant, dafür Testregionen einzurichten, in denen besondere Regeln gelten sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Liefercopter von DHL: Chancen, die man austesten muss
Liefercopter von DHL: Chancen, die man austesten muss (Bild: Nikolai Wolff/Fotoetage/DHL)

Immer mehr Lieferdrohnen bringen Pakete zum Adressaten - in Frankreich, Großbritannien, der Schweiz oder in den USA. Deutschland soll da nicht zurückbleiben. Die CDU wolle deshalb Gebiete einrichten, in denen die Möglichkeiten der unbemannten Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) getestet werden können, berichtet die Saarbrücker Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart

"In der Drohnen-Technologie stecken Chancen, die man austesten muss", sagte Patrick Schnieder der Tageszeitung. Schnieder ist CDU-Bundestagesabgeordneter und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. In diesen Gebieten sollen besondere Regeln gelten, damit Unternehmen Drohnenlieferungen großflächig testen können. Dazu sollen später besondere Regelungen über die Flughöhe hinzukommen.

Drohnen vereinfachen das Landleben

Schnieder will diese Testgebiete nicht in dicht bevölkerten Städten einrichten, sondern auf dem Land, wo es in vielen Dörfern kaum noch Geschäfte oder Apotheken gibt. Die Drohnen könnten den Bewohnern ihre Einkäufe oder Medikamente bringen. "Lästige Autofahrten würden überflüssig und insbesondere für ältere Menschen wird das Leben einfacher", sagt Schnieder.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt dürfte von der Idee weniger begeistert sein. Der CSU-Politiker hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der die Nutzung der Drohnen weiter reglementiert. Der sieht unter anderem eine Kennzeichnungspflicht für Drohnen ab einem Gewicht von 250 Gramm, die Einführung eines Kenntnisnachweises für größeres Drohnen sowie Regeln über Flughöhen und Flugverbotszonen vor. Die CDU-Fraktion will mit dem CSU-Kollegen über ihren Vorschlag verhandeln.

In Deutschland hatte der Logistikdienstleister DHL im vergangenen Jahr die Drohnenlieferungen in Oberbayern getestet. Dort hatte eine Drohne Pakete auf eine Alm geflogen. 2014 hatte DHL Medikamente per Drohnen auf die Nordseeinsel Juist geliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,32€
  3. 52,99€
  4. (-80%) 9,99€

Moe479 07. Jan 2017

du hast den doberinth-faktor nicht bedacht ... der macht alles was ihm wahrnehmung...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /