Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon verkauft einige Fire-TV-Konkurrenten nicht mehr.
Amazon verkauft einige Fire-TV-Konkurrenten nicht mehr. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Verkaufsstopp: Kein Nexus Player, Chromecast und Apple TV mehr bei Amazon

Amazon verkauft einige Fire-TV-Konkurrenten nicht mehr.
Amazon verkauft einige Fire-TV-Konkurrenten nicht mehr. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Amazon hat seine Ankündigung wahrgemacht: Der Internethändler verkauft bestimmte Streaming-Geräte nicht mehr, auf denen die eigene Instant-Video-App nicht läuft. In der Suche tauchen Chromecast, Apple TV und Nexus Player nicht mehr auf.

Anzeige

Interessenten an den Streaming-Geräten Chromecast, Apple TV und Nexus Player können diese nicht mehr bei Amazon kaufen. Der Onlinehändler hat, wie Anfang Oktober 2015 angekündigt, die Produkte aus seinem Sortiment genommen. In der Suche tauchen sie nicht mehr auf, stattdessen wird der eigene Fire-TV-Stick weit oben in den Ergebnissen angezeigt. Auch Händler scheinen die betroffenen Geräte nicht mehr anbieten zu dürfen.

Nexus-Player-Werbung führt ins Leere

Besonders beim Nexus Player ist ersichtlich, dass Amazon die Produkte tatsächlich nicht mehr führt: Suchen wir nach Asus' Android-TV-Box, erscheint in den Ergebnissen kein Eintrag, oberhalb allerdings noch ein interner Werbebanner. "Entdecken Sie jetzt den neuen Asus Nexus Player", wird uns hier versprochen - ein Klick auf das Banner führt allerdings zu einem Hinweis, dass es den aufgerufenen Link nicht mehr gibt.

Nach Aussage von Amazon geht es dem Händler darum, dem Käufer solcher Geräte eine problemlose Nutzung von Amazons eigenem Videodienst zu gewährleisten. Vor allem Prime-Kunden würden verwirrt, wenn die Geräte den Videodienst nicht unterstützten. Derzeit wird geschätzt, dass gerade mal weniger als 20 Prozent der Amazon-Kunden auch Prime-Kunden sind, so dass sich über 80 Prozent der Kunden gar nicht daran stören würden, ein Streaming-Gerät ohne Amazons Video-App zu kaufen.

Shield TV weiterhin erhältlich

Außen vor lässt Amazon den neuen Shield TV von Nvidia: Wie der Nexus Player läuft die Box mit Android TV, wofür es keine eigene Instant-Video-App gibt. Dennoch kann das Gerät über Amazon gekauft werden.


eye home zur Startseite
Unix_Linux 31. Okt 2015

Ist schon mutig so einen blödsinn zu schreiben.

Little_Green_Bot 31. Okt 2015

Die Marktmacht besteht in diesem Fall darin, dass Amazon seinen eigenen App-Store...

root666 31. Okt 2015

Bis FireTV genug verbreitet ist. Wenn die Kunden natürlich alternative Geräte haben kann...

Little_Green_Bot 31. Okt 2015

Da auf dem Raspi kein App-Store vorinstalliert ist, handelt es sich aus Amazon-Sicht um...

Anonymer Nutzer 30. Okt 2015

+1 ich hasse hama. Billigschund zu gesalzenen Preisen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROMACO Pharmatechnik GmbH, Karlsruhe
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  3. Nash Direct GmbH / Harvey Nash Group, Essen, Köln, Frankfurt oder Hannover
  4. DIEBOLD NIXDORF, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 133,95€ (Vergleichspreis ab 181,90€)
  2. 79,90€ statt 124,90€
  3. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Assassin's Creed Origins angespielt: Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
Assassin's Creed Origins angespielt
Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
  1. Xbox One X Probefahrt mit der X-Klasse
  2. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  3. Xbox One Supersampling im Zeichen des X

Indiegames-Rundschau: Weltraumabenteuer und Strandurlaub
Indiegames-Rundschau
Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  1. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie
  2. Indiegames-Rundschau Söldner, Roboter und das ganze Universum
  3. All Walls Must Fall Strategie und Zeitreisen in Berlin

Github: Wer Entwickler hat, braucht keine PR
Github
Wer Entwickler hat, braucht keine PR
  1. Entwicklerplattform Github bekommt Marktplatz für Werkzeuge
  2. Entwicklungswerkzeuge Gnome erwägt Umzug auf Gitlab
  3. Windows 7 und 8 Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  1. Was das für die Meinungsfreiheit bedeutet durften...

    twothe | 01:57

  2. Re: Viele sinnvolle Verbesserungen....

    Liriel | 01:50

  3. Re: Grund- und Menschenrechte, und keine...

    GPUPower | 01:33

  4. Re: Als Veteran...

    Liriel | 01:33

  5. Re: PC Master Race

    Spiritogre | 01:25


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel