Verkauf des Magenta-TV-Stick: Magenta TV und Disney+ jeweils drei Monate kostenlos

Die Deutsche Telekom startet offiziell mit dem Verkauf des Magenta-TV-Stick. Käufer erhalten neben Magenta TV auch Disney+ kostenlos dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom
Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der im Herbst 2019 vorgestellte Magenta-TV-Stick wird offiziell von der Telekom verkauft. Der Stick basiert auf Android TV und es lassen sich darauf auch Dienste wie Amazons Prime Video, Netflix oder auch das neue Disney+ (Test) nutzen. Wer den Stick jetzt kauft, erhält drei Monate Disney+ kostenlos dazu und zusätzlich drei Monate Magenta TV. Der Kunde kann also die beiden Dienste in der Zeit parallel nutzen.

Stellenmarkt
  1. Dev-Ops Engineer Website (f/m/d)
    Beiersdorf AG, Hamburg
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Magenta TV ist vor allem für die Nutzung von linearem Fernsehen über das Internet gedacht. Wem das nicht genügt, der findet weitere Inhalte auf Abruf in der Megathek. Die Megathek umfasst vornehmlich Inhalte der öffentlich-rechtlichen TV-Sender. Die Kuratierung der Inhalte hat uns beim Test des Magenta-TV-Stick aber nicht überzeugen können. Der Kunde kann sich nicht darauf verlassen, dass jede Spielfilmreihe vollständig vorhanden ist und die Bereitstellung ist oft verwirrend.

Die Telekom bietet den Magenta-TV-Stick zum Anschaffungspreis von 70 Euro an. Als die Telekom den Stick im Oktober 2019 vorgestellt hat, wurde ein Preis von 65 Euro anvisiert. Im Dezember 2019 hat die Telekom den Magenta-TV-Stick im Rahmen eines Betatests für 50 Euro verkauft.

  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung für den Magenta-TV-Stick (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Vergleich ist gut zu sehen, wie schlecht die Tasten auf der Fernbedienung des Magenta-TV-Stick zu erkennen sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Startseite von Magenta TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf der Startseite von Magenta TV befinden sich die letzten Aufnahmen sowie die zuletzt angesehenen Inhalte. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Beim Magenta-TV-Stick fehlt die Merkliste. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Megathek-Bereich in Magenta TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Filme von Sony One im Megathek-Bereich (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Den Filmreihen der ARD fehlt eine vernünftige Sortierung. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Nicht nur für die Filmreihe Ein starkes Team macht die Telekom aus jedem Jahr eine Staffel. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Bei der Filmreihe Ein starkes Team fehlen viele alte Folgen in der Megathek. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Empfehlung in Magenta TV ohne Hinweis, wie dieser abgespielt werden kann. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Magenta-TV-Aufnahmen lassen sich auf dem Stick verwalten, aber nicht aufnehmen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Etwa fünf Sekunden bleiben solche Einblendungen nach Fortsetzung der Wiedergabe. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der EPG von Magenta TV zeigt eine Übersicht des TV-Programms. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im App-Bereich sieht der Magenta-TV-Stick wie jedes andere Android-TV-Gerät aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • So sieht die Prime-Video-App auf dem Magenta-TV-Stick aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Suche von Magenta TV kennt keine Autovervollständigung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Magenta TV lädt Inhalte langsam, dann sieht der Kunde das hier. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Typische Android-TV-Einstellungen beim Magenta-TV-Stick (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Abo von Magenta TV kostet nach Ablauf der ersten drei Gratismonate 7,95 Euro pro Monat. Zur Nutzung des Sticks muss Magenta TV nicht gebucht sein. Ohne dieses Angebot ist es ein Android-TV-Stick, der nur für den Konsum etwa von Disney+ oder Netflix genutzt werden kann. Die gesamte Oberfläche des Sticks ist dabei die Magenta-TV-Oberfläche. Wer den Dienst Magenta TV nutzt, wird sich womöglich daran stören, dass maximal fünf Geräte nutzbar sind - und die Geräteliste nur einmal alle 150 Tage verändert werden darf.

Wer Disney+ durch den Kauf des Magenta-TV-Stick drei Monate kostenlos nutzt, zahlt danach die regulären 7 Euro pro Monat, die das Videostreamingabo von Disney kostet. Disney+ ermöglicht vier parallele Streams und kann mit bis zu sieben Profilen verwendet werden. Eine Beschränkung der genutzten Geräte gibt es nicht.

Mit dem offiziellen Verkauf bietet der Magenta-TV-Stick die Möglichkeit, die Merkliste zu verwenden. Auch die Aufnahmefunktion für das TV-Programm ist implementiert und beides arbeitet nun wie erwartet. In unserem Test des Magenta-TV-Stick Ende Januar 2020 fehlten diese beiden Funktionen noch. Der Stick hat einen vollwertigen USB-Anschluss, um darüber Tastatur, Maus oder USB-Stick zu betreiben. Die mitgelieferte Fernbedienung hat eine recht sinnvolle Tastenaufteilung, aber die Beschriftung könnte besser sein, weil sie nur schwer zu erkennen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Paule 25. Mär 2020

Der Stick ist ja nur eine Möglichkeit zur Nutzung. Man kann außerdem auch eine App auf...

cide 24. Mär 2020

Im Vergleich zu den integrierten Android TV Geräten von Sony und co. ist hier die...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /