Verizon: Huawei und US-Konzern legen Streit bei

Huawei hatte in einem Rechtsstreit um Patente 1 Milliarde US-Dollar von dem Netzbetreiber Verizon gefordert.

Artikel veröffentlicht am ,
Verizon Response Team nach dem Hurrikan Sally
Verizon Response Team nach dem Hurrikan Sally (Bild: Verizon)

Huawei und der US-Telekommunikationskonzern Verizon haben zwei Klagen wegen gegenseitiger Patentverletzungen beigelegt. Das gaben die Konzerne am 12. Juli 2021 bekannt. Die vertrauliche Einigung erfolgte Tage nachdem eines der beiden Verfahren in der vergangenen Woche eröffnet wurde. Huawei und Verizon haben bei zwei US-Gerichten in Texas gemeinsame Anträge auf Abweisung beider Fälle und der Gegenklage von Verizon eingereicht.

Stellenmarkt
  1. Referent:in (m/w/d) Data Center Services
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Release Manager (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Im Juni 2019 wurde berichtet, dass Huawei Technologies von Verizon Lizenzgebühren in Höhe von insgesamt über 1 Milliarde US-Dollar fordert. Es ging um mehr als 230 Patente des chinesischen Telekommunikationsausrüsters. Laut Wall Street Journal kam es zu der Klage, nachdem sich Vertreter der beiden Konzerne erfolglos bereits mehrmals in den USA getroffen haben, um in dem Streit eine Lösung ohne Klage zu erörtern.

Verizon: zufrieden mit der Einigung

Verizon erklärte, man sei "zufrieden mit der Einigung, die mit Huawei im Zusammenhang mit Patentklagen erzielt wurde. Obwohl die Bedingungen der Einigung nicht bekanntgegeben werden, hat unser Team hervorragende Arbeit geleistet, um diese langwierige Angelegenheit zu beenden."

Huawei sagte in einer Erklärung, es sei "erfreut, dass Verizon und Huawei eine Vereinbarung getroffen haben, die die Patentstreitigkeiten der Unternehmen beendet. Die Bedingungen der Vereinbarung sind vertraulich."

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen halte "weltweit mehr als 100.000 aktive Patente, darunter etwa 10.000 US-Patente". Verizon hatte im vergangenen Jahr ebenfalls eine Klage gegen Huawei eingereicht und behauptet, das chinesische Unternehmen habe Verizon-Patente verletzt. Verizon ist gemessen an den Kundenzahlen der größte Mobilfunkbetreiber der USA. Verizon hat in diesem Jahr rund 53 Milliarden US-Dollar für die 5G-Frequenzen ausgegeben. Führungskräfte sagten kürzlich vor Investoren, dass Netzwerkausrüstung und Glasfaserkabel in diesem Jahr bis zu 21,5 Milliarden US-Dollar kosten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährung
Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
Artikel
  1. Paypal, Impfausweis, Port Royale: Erste Apotheken geben wieder Zertifikate raus
    Paypal, Impfausweis, Port Royale
    Erste Apotheken geben wieder Zertifikate raus

    Sonst noch was? Was am 30. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Beoplay EQ: Bang & Olufsens drahtlose Stöpsel mit ANC kosten 400 Euro
    Beoplay EQ
    Bang & Olufsens drahtlose Stöpsel mit ANC kosten 400 Euro

    Die Beoplay EQ von Bang & Olufsen kommen mit adaptivem Noise Cancelling und einer Laufzeit von um die 6,5 Stunden - preiswert sind sie nicht.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

PanicMan 14. Jul 2021 / Themenstart

Kann Huawei nun bald wieder Google Apps bei seinen Telefonen verwenden?

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /