Abo
  • Services:

Verizon: Gigabit-Internetzugang für 70 US-Dollar

In den USA bieten immer mehr große Netzbetreiber Internetzugänge mit sehr hohen Datenraten für rund 70 US-Dollar an. Verizons neues Angebot basiert auf FTTH.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Angebot
Das neue Angebot (Bild: Verizon)

Verizon bietet seine schnellen Internetzugänge in seinem Fios-Netz. Das gab das Unternehmen am 24. April 2017 bekannt. Das Produkt Fios Gigabit Connection kostet 69,99 US-Dollar und verspricht einen Download mit einer Datenrate von bis zu 940 MBit/s und im Upload 880 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Der Preis von 70 US-Dollar ist jedoch nur für Neukunden verfügbar. Dazu kommen 10 US-Dollar monatlich für einen Router, der auch für 150 US-Dollar gekauft werden kann.

Der bisherige 750-MBit/s-Dienst kostete 150 US-Dollar im Monat, mehr als das Doppelte des neuen Angebots. Kunden, die dieses Angebot nutzen, erhalten die höhere Datenrate und zahlen künftig 79,99 US-Dollar. Der Preis von 70 US-Dollar sei kein Werbeangebot. "Es gibt keine Planungen, den Preis anzuheben", erklärte ein Unternehmenssprecher dem Onlinemagazin Ars Technica. Auf der Website des Unternehmens steht jedoch, dass es sich um ein Werbeangebot handelt.

Der Zugang werde fast im gesamten Bereich des Fios-Netzes verfügbar gemacht, gegenwärtig für "über 8 Millionen Haushalte in Teilen von New York, New Jersey, Philadelphia, Richmond und Hampton Roads (Virginia), Boston, Providence und in Washington-D.C.-Bereichen", erklärte Verizon.

Verizons Fios-Netz versorgt rund 14 Millionen Haushalte, von denen rund 5,7 Millionen Verizons Glasfaser-Service nutzen. Vor drei Monaten hob Verizon seine schnellste Datenrate bereits von 500 auf 750 MBit/s an.

"Verizon hat seitdem seinen Dienst weiter mit neuer Firmware und Diagnose-Tools abgestimmt, um die Performance weiter zu erhöhen. Das Ergebnis ist der Fios Gigabit Connection Service", erklärte der Netzbetreiber. Verizon ist auch der größte Mobilfunkanbieter der USA.

Weitere Anbieter mit Gigabit

Auch der Telekommunikationskonzern AT&T wird seinen Gigabit-Fiber-Internet-Service stark erweitern. 12,5 Millionen Haushalte in 67 städtischen Regionen sollen bis Mitte 2019 an ein "100-prozentiges Glasfasernetzwerk" angeschlossen sein.

Gegenwärtig sind laut Angaben von AT&T 4 Millionen Haushalte in 51 städtischen Regionen versorgt. Tatsächlich wird von dem Gigabit-Service eine Datenrate von bis zu 940 MBit/s im Download erreicht. Die Preise beginnen bei 80 US-Dollar im Monat und steigen auf 119 US-Dollar nach dem ersten Jahr.

Der TV-Kabelnetzbetreiber Comcast folgte mit ähnlichen Ausbauplänen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

neocron 26. Apr 2017

wenn du dies so schreibst, hast du nicht verstanden, was geschrieben wurde ... denn dies...

Squirrelchen 26. Apr 2017

Ja, dass ist dieses Kabel Gerümpel, was auch exakt mein Problem damit ist. So bleibe...

Ovaron 25. Apr 2017

Gibts auch bei uns in Deutschland schon. Stadtwerke Media mit 1 Gbit symetrisch für 80...

Ovaron 25. Apr 2017

Und was war dabei nochmal "das" was die 4% nutzen? Homes connected? Homes passed? Am Ende...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /