Abo
  • Services:

Verizon Communications: Yahoo hat einen Käufer gefunden

Yahoo wird mit AOL zusammengelegt werden. Eine Übernahme könnte in Kürze offiziell verkündet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo
Yahoo (Bild: Denis Balibouse/Reuters)

Der Verkauf von Yahoo an Verizon Communications für rund 5 Milliarden US-Dollar steht bevor. Das berichten das Wall Street Journal und die britische Financial Times sowie weitere Medien unter Berufung auf informierte Kreise. Ein Verkauf könnte in den nächsten Tagen erreicht werden.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Der Bieterwettstreit soll von Seiten Verizon Communications mit großer Härte geführt werden, erklärten Beteiligte der Financial Times.

Andere Bieter können noch Gebote machen, und ein Kauf von Verizon sei noch nicht sicher, erklärten die Quellen dem Wall Street Journal: "Um die Integrität des Prozesses aufrecht zu erhalten, werden wir erst kommentieren, wenn eine Vereinbarung geschlossen ist."

Verizon hatte mehrfach bestätigt, Interesse an Yahoo zu haben. Verizon-Chef Lowell McAdam hatte auf CNBC erklärt, ein Angebot zu prüfen, wenn der Preis stimme. Verizon kaufte AOL im Mai 2015 für 4,4 Milliarden US-Dollar. Damit wollte der Konzern in den Bereichen mobiles Video und Anzeigen wachsen. AOL Chief Executive Officer Tim Armstrong war ein Kollege von Marissa Mayer bei Google, die vor vier Jahren als Firmenchefin zu Yahoo wechselte.

Was ist das Kerngeschäft von Yahoo?

Yahoo Mail und Yahoo News sind laut Comscore zusammen die drittgrößten Websites in den USA mit 210 Millionen Besuchern im Oktober 2015. Die beiden Websites liegen nur hinter Google und Facebook. Yahoo besitzt auch Medienwebsites, die Fotoplattform Flickr und das im Mai 2013 für 1,1 Milliarden US-Dollar übernommene Blogging-Tool Tumblr. Laut Bloomberg bedeutet dies insgesamt eine Milliarde Nutzer.

Der größte Teil des Börsenwertes von Yahoo in Höhe von 35 Milliarden US-Dollar besteht aus Beteiligungen in Asien an Alibaba und Yahoo Japan. Diese Bereiche stehen in dem laufenden Bieterwettstreit nicht zum Verkauf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  2. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)
  3. 47,99€ (Bestpreis!)
  4. 369€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

DY 25. Jul 2016

Man lässt eine Zahl fallen und gut ist. Möglichst hoch, wenn man den Laden haben will...

chefin 25. Jul 2016

Es gibt da drausen 10 ultrareiche durch Börsenspekulationen und 1 Million die es werden...

blubberer 25. Jul 2016

Wie schön, wenn Menschen immer nur ihre begrenzte Wahrnehmung nutzen und alles, was au...

blaub4r 24. Jul 2016

Das war mein Gedanke beim Lesen der News ...

tibrob 24. Jul 2016

Hoffentlich gibt's neue CD's ... meine Untersetzer werden knapp.


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /