Abo
  • IT-Karriere:

Verizon: 5G auf dem Land wird nicht besser als LTE

5G werde außerhalb der Städte keine viel höhere Datenübertragungsrate als LTE bieten. Dazu sprach der Chef von Verizon in dieser Woche.

Artikel veröffentlicht am ,
5G bei Verizon
5G bei Verizon (Bild: Verizon/ Screenshot: Golem.de)

Die Datenrate von 5G wird sich außerhalb dicht besiedelter städtischer Gebiete nicht wesentlich von 4G unterscheiden. Das sagte Verizon-Chef Ronan Dunne auf der jährlichen Oppenheimer Technology, Internet & Communications Conference. "Wir werden ein landesweites 5G-Angebot bereitstellen, dabei ist die Annäherung an die Kapazität eines guten 4G-Services umso stärker, je niedriger die verwendete Bandbreite ist", erklärte Dunne, der den an der Kundenzahl gemessen größten Mobilfunkbetreiber der USA leitet.

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Bänder auf niedrigeren Frequenzen beziehen sich im Allgemeinen auf ein Spektrum unter 1 GHz. Millimeterwellen sind 30 GHz und höher, aber Netzbetreiber verwenden den Begriff in den USA auch für Frequenzen über 20 GHz.

Bei frühen 5G-Installationen bedeutete Übertragung mit "Millimeterwellen eine Download-Geschwindigkeit zwischen 1 und 2 GBit/s", fuhr Dunne fort. "Die mittleren und unteren Bänder erreichen Datenraten im niedrigen Hunderterbereich, so ist die Unterscheidung zwischen den beiden schon sehr deutlich."

Mit steigender Frequenz sinkt die Reichweite, dafür steigt aber auch die erzielbare Datenübertragungsrate. 5G-Netze mit 10 bis 20 GBit/s wären mit Kanalbandbreiten ab 100 MHz im Bereich von 24 bis 86 GHz möglich. Diese Frequenzbereiche würden aber sehr viele Antennenstandorte benötigen.

Die US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) will weitere Frequenzbereiche aus dem hochfrequenten Millimeterspektrum versteigern. Die Versteigerung von Wellenbereichen in dem oberen 37-GHz-, 39-GHz- und 47-GHz-Band werde die größte Versteigerung von Frequenzbändern in der Geschichte der USA, teilte die FCC im April 2019 mit.

Die Versteigerung soll am 10. Dezember 2019 beginnen und 3.400 MHz an Spektrum in den drei Bändern frei machen.

In Deutschland wurden seit Mitte März die ersten Frequenzen für 5G versteigert, allerdings nicht im Millimeterspektrum, sondern in den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz. Diese werden laut Deutscher Telekom die neuen Übertragungsraten von bis zu zehn Gbit/s aufnehmen. Die Bundesnetzagentur plant die Vergabe der für die lokale Nutzung vorgesehen 5G-Frequenzen bei 3,7 bis 3,8 GHz sowie 26 GHz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)

Ben Stan 13. Aug 2019 / Themenstart

Gerade auf dem Land wird doch mobiles und schnelles Internet benötigt? In der Stadt würde...

DooMMasteR 12. Aug 2019 / Themenstart

naja 5G kann mit massiver Bandbreite vor allem jenseits von 6 GHz punkten, nur gibt es...

Hydradread 10. Aug 2019 / Themenstart

LTE reicht natürlich von der Geschwindigkeit aus um damit mobil zu surfen. 5g ist eher...

bummelbär 09. Aug 2019 / Themenstart

Oder Antennen in Bäume integrieren :-) Jetzt muss die nur mal einer "kreuzen" und die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    •  /