Abo
  • Services:
Anzeige
Symantec Appliance
Symantec Appliance (Bild: Symantec)

Veritas: Symantec will Firmenteil für 8 Milliarden Dollar verkaufen

Symantec Appliance
Symantec Appliance (Bild: Symantec)

Symantec kann das Unternehmen nicht wie geplant aufspalten. Jetzt soll der Firmenteil für Information Management verkauft werden, mit sehr hohem Verlust.

Anzeige

Symantec kann den Unternehmensteil Veritas doch nicht an die Börse bringen, sondern wird ihn verkaufen. Das berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Das Unternehmen stehe kurz vor dem Verkauf an den Finanzinvestor Carlyle Group für 7 bis 8 Milliarden US-Dollar, so die Informationen.

Die Verhandlungen liefen noch und könnten noch ohne Ergebnis abgebrochen werden.

Symantec sollte ursprünglich in zwei unabhängige Firmen aufgespalten werden. In einer Firma sollte das Kerngeschäft mit Sicherheitssoftware zusammengefasst werden, das zweite Unternehmen sollte das Information Management weiterführen. In diesem Bereich sollten vor allem Veritas-Produkte laufen.

Symantec macht mit dem Verkauf einen hohen Verlust. Ende 2004 kündigte das Unternehmen an, den damaligen Backup- und Speicher-Spezialisten Veritas Software für rund 13,5 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Veritas gehörte zu einem Drittel dem Festplattenhersteller Seagate.

Die beiden Bereiche stünden vor unterschiedlichen Herausforderungen und bräuchten eigene Strategien mit einer besseren Fokussierung, sagte der neue Konzernchef Michael Brown im Oktober 2014. Er wolle das neue Symantec mit der Sicherheitssoftware führen. Der Bereich erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 4,2 Milliarden US-Dollar, das Information Management kommt auf rund 2,5 Milliarden US-Dollar. Die Trennung sollte bis Ende 2015 abgeschlossen sein.

Vizechef Brian Dye hatte im Mai 2014 dem Wall Street Journal gesagt, dass Symantecs prominente Software Norton Antivirus bereits seit längerem nicht mehr für den nötigen Umsatz sorge. Antivirensoftware sei so gut wie "tot". Nur noch durchschnittlich 45 Prozent aller Angriffe würden erkannt. Sie sei zwar weiterhin notwendig, aber ineffizient.


eye home zur Startseite
Thiesi 08. Jul 2015

Alles Schuld von MS. Hätten die nicht diesen neuen grafischen Aufsatz für MS-DOSe...

genussge 08. Jul 2015

Ich glaube das Vertrauen der meisten User ist sehr hoch. Nicht speziell Norton sondern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Pro Gerät soll der Austausch maximal zweimal...

    Sarkastius | 06:18

  2. Re: Ich war auch betroffen...

    Sarkastius | 06:15

  3. Re: warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    Sarkastius | 06:07

  4. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    Danse Macabre | 05:59

  5. Re: die alte leier

    teenriot* | 05:57


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel