Abo
  • Services:
Anzeige
Peter Larson, Vice President of Product Development, am 3. September 2014 in Berlin
Peter Larson, Vice President of Product Development, am 3. September 2014 in Berlin (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Verhandlungen: Amazon soll Livestreaming planen

Peter Larson, Vice President of Product Development, am 3. September 2014 in Berlin
Peter Larson, Vice President of Product Development, am 3. September 2014 in Berlin (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der Streamingkonzern Amazon soll auch Livesendungen planen. Es könnte sich um Konzerte, Sportveranstaltungen oder andere Inhalte handeln. Das Amazon-Unternehmen Elemental Technologies hat Software für den BBC iPlayer, CNNGo, ESPN Scorecenter, HBO GO, MSNBC Shift sowie Sky Go und Sky Now entwickelt.

Anzeige

Amazon soll ein Live-Streaming-Angebot planen. Das berichtet der Streaminganalyst Dan Rayburn in seinem Blog. Amazon habe sich vorsichtig an Rechteinhaber gewandt, um Lizenzierungen zu vereinbaren. Möglich sei aber auch, dass Amazon nur unverbindliche Marktsondierungen durchführt.

Welche Art von Livestreaming geplant ist, konnte Rayburn nicht in Erfahrung bringen. Es könnte sich um Konzerte, Sportveranstaltungen oder anderes handeln.

Elemental Technologies: Amazon besitzt Live-Streaming-Software

Als weiterer Beleg könne die Übernahme des Startups Elemental Technologies durch Amazon im vorigen Monat gelten. Nach unbestätigten Informationen soll der Kaufpreis bei 500 Millionen US-Dollar liegen.

2009 hatte Elemental Technologies mit seinem Elemental Server ein System zur parallelen Videoverarbeitung auf GPUs vorgestellt. Das Startup aus Portland im US-Bundesstaat Oregon wurde im Jahr 2006 gegründet und bietet Codier- und Decodier-Software für Filme an. Die Technologie von Elemental Technologies steckt in BBCs iPlayer, CNNGo, ESPN Scorecenter, HBO GO, MSNBC Shift sowie Sky Go und Sky Now. Die Übernahme wurde von der Cloud-Sparte Amazon Web Services durchgeführt und Elemental Technologies wird in den Bereich integriert. Die Produkte von Elemental Technologies sollen bei Amazon Web Services angeboten werden.

Laut Rayburn habe das Unternehmen die Technologie für Cloud-basiertes Livestreaming für die Zuführung, Codierung, Kopierschutz und Komprimierung von Livestreams.


eye home zur Startseite
backdoor.trojan 08. Okt 2015

Kommt auch auf den Provider an, manche haben da Probleme vor allem zu Stoßzeiten... Bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. Carmeq GmbH, Wolfsburg oder Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  2. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  3. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  4. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  5. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  6. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  7. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  8. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  9. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  10. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Nicht ein wenig sinnfrei?

    M.P. | 16:35

  2. Re: 16GB RAM Maximum

    rafterman | 16:35

  3. Re: Pay to Win?

    |=H | 16:34

  4. Re: So kann ganz schnell aus einem Start Up...

    Prinzeumel | 16:34

  5. Re: USB Type-C fehlt

    Evron | 16:34


  1. 16:10

  2. 15:22

  3. 14:59

  4. 14:30

  5. 14:20

  6. 13:36

  7. 13:20

  8. 12:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel