Abo
  • Services:
Anzeige
Kontaktlinse mit Telefunktion
Kontaktlinse mit Telefunktion (Bild: Ecole Polytechnique Federale de Lausanne/ Eric Tremblay und Joe Ford)

Vergrößerung: Kontaktlinse mit Teleobjektiv

Kontaktlinse mit Telefunktion
Kontaktlinse mit Telefunktion (Bild: Ecole Polytechnique Federale de Lausanne/ Eric Tremblay und Joe Ford)

Forscher haben eine Kontaktlinse entwickelt, die wahlweise wie ein Teleobjektiv funktioniert und bis zu 2,8-fach vergrößert. Bedient wird die winzige Linse mit einem Zwinkern. Sie benötigt keinen Strom und ist für Soldaten wie Sehbehinderte gleichermaßen interessant.

Anzeige

Forscher der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne in der Schweiz und den USA haben beim jährlichen Treffen der American Association for the Advancement of Science eine Kontaktlinse vorgestellt, die nur 1,55 mm dünn ist und dennoch ein Telezoom enthält. Die Einstellung zwischen normaler Sicht und 2,8-facher Vergrößerung wird mit Hilfe einer Brille realisiert, die das Augenzwinkern des Trägers erkennt und von normalem Blinzeln nicht irritiert werden soll.

Die Linse enthält winzige Aluminiumspiegel, die das Licht zueinander reflektieren und für eine Vergrößerung sorgen. Vom Aufbau her entspricht die Optik der eines Spiegelteleskops.

Die erste Version der Kontaktlinsen wurde 2013 vorgestellt. Seitdem wurde die Optik weiterentwickelt. Dabei handelt es sich prinzipbedingt um übergroße, harte Linsen, während die meisten Kontaktlinsenträger weiche Modelle bevorzugen. Diese sogenannten skleralen Linsen sind größer als normale Kontaktlinsen, trotz ihrer Größe angenehm zu tragen und verrutschen nicht so leicht. Winzige Luftkanäle mit 0,1 mm Durchmesser sorgen für die Sauerstoffversorgung des Auges.

Forschung zur besseren Sicht von Soldaten

Mit Hilfe der Brille, die die Augen beobachtet, werden gezielte Zwinkerbewegungen erkannt. Mit dem linken Auge wird die Vergrößerung eingeschaltet, mit dem rechten auf Normalsicht zurückgeschaltet. Dies geschieht durch Aktivierung einer Polarisationsfolie, die in der Brille sitzt. Die Kontaktlinse selbst arbeitet passiv. Sie ist so konstruiert, dass eine Art des polarisierten Lichts durch den normalen Bereich der Linse fallen kann und die andere durch die vergrößernde Region.

Die Forschung wurde von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) finanziert, die damit eine verbesserte Sicht von Soldaten auf dem Schlachtfeld erreichen will.

Wann die Linsen, die auch für Menschen mit Makuladegeneration (AMD) interessant sein dürften, auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt. Bislang werden bei von AMD betroffenen Menschen unter anderem große und recht unkomfortable Fernrohrbrillen eingesetzt.


eye home zur Startseite
Der Held vom... 17. Feb 2015

Mir fallen ohne viel nachzudenken mehrere Situationen ein, bei denen ich lieber eine...

freddypad 17. Feb 2015

Ach hallo Fluppsi! Ich hatte Deine Kommentare schon echt vermisst. Der Bolzplatz ist...

Konfuzius Peng 17. Feb 2015

Die Belüftung der Kontaktlinsen lässt sich durch an das Brillengestell befestigte...

Anonymer Nutzer 16. Feb 2015

Wenn es für Soldaten tauglich ist, dann auch für Spanner.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. WKM GmbH, München
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. GESTRA AG, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  2. Liquivista

    maxule | 00:24

  3. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 00:18

  4. Re: Erster!!!

    Shik3i | 00:17

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel