Abo
  • Services:

Vergnügungspark: Super Nintendo World nimmt Formen an

Ein erstes offizielles Video zeigt: Besucher der kommenden Themenparks von Nintendo und den Universal Studios bekommen ein begehbares Pilzkönigreich.

Artikel veröffentlicht am ,
Universal Studios Japan und Nintendo heißen Besucher willkommen.
Universal Studios Japan und Nintendo heißen Besucher willkommen. (Bild: Universal Studios Japan)

"Here we go! Hello, let's a go" - mit diesen bekannten, freundlichen Sprachsamples begrüßt Super Mario Besucher des Vergnügungsparks Super Nintendo World. Wer sich den neuen Teaser zu den Themenparks ansieht, hört Marios Stimme von Charles Martinet schon jetzt. Die genutzten Samples stammen aus Mario 64 von 1996.

Stellenmarkt
  1. WESTPRESS GmbH & Co. KG, Hamm
  2. Arte G.E.I.E., Straßburg (Frankreich)

Im Video wird ein nahezu komplettes Pilzkönigreich gezeigt - von den grünen Wiesen der bekannten Startlevel über die Eiswelt bis zu Bösewicht Bowsers Schloss. Inwieweit auch andere Nintendo-Marken in der Super Nintendo World vertreten sein werden, steht noch nicht fest. In der ursprünglichen Planung sind Marken wie Zelda, Starfox und Metroid Thema. Ein Parcours à la Mario Kart ist laut Universal ebenfalls in der Konzeptphase.

Vor zwei Tagen erschien ein erstes Bild der Bauarbeiten über den Twitter-Account @LCASTUDIOS_USJ im Internet.

  • Super Nintendo World (Bild: Universal Studios Japan)
  • Super Nintendo World (Bild: LCASTUDIOS_USJ)
Super Nintendo World (Bild: LCASTUDIOS_USJ)

Wie beeindruckend Nintendos "Echtwelten" sein können, erlebte Golem.de im vergangenen Jahr auf der E3 2016. Dort hatte Nintendo einen riesigen Stand im Stil von Zelda Breath of the Wild aufgebaut, inklusive ikonischer Schatztruhen, Gegnern und Türmen. In diesem Jahr wird ein ähnlicher Aufbau für Super Mario Odyssey erwartet.

Der Abschnitt der ersten Super-Nintendo-World im Universal Studios Park im japanischen Osaka soll vor den Olympischen Spielen in Tokio 2020 fertig werden. Für das Projekt steht ein Budget von 40 Milliarden Yen (circa 323 Millionen Euro) zur Verfügung. Weitere Abschnitte sind in Kalifornien und Florida geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Seitan-Sushi-Fan 08. Jun 2017

Bemerkbar macht sich das primär bei Leuten, die gar nicht generell Werbung blocken...

jg (Golem.de) 08. Jun 2017

Danke für den Hinweis, ist schon korrigiert!


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /