Abo
  • IT-Karriere:

Vergnügungspark: Super Nintendo World nimmt Formen an

Ein erstes offizielles Video zeigt: Besucher der kommenden Themenparks von Nintendo und den Universal Studios bekommen ein begehbares Pilzkönigreich.

Artikel veröffentlicht am ,
Universal Studios Japan und Nintendo heißen Besucher willkommen.
Universal Studios Japan und Nintendo heißen Besucher willkommen. (Bild: Universal Studios Japan)

"Here we go! Hello, let's a go" - mit diesen bekannten, freundlichen Sprachsamples begrüßt Super Mario Besucher des Vergnügungsparks Super Nintendo World. Wer sich den neuen Teaser zu den Themenparks ansieht, hört Marios Stimme von Charles Martinet schon jetzt. Die genutzten Samples stammen aus Mario 64 von 1996.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach

Im Video wird ein nahezu komplettes Pilzkönigreich gezeigt - von den grünen Wiesen der bekannten Startlevel über die Eiswelt bis zu Bösewicht Bowsers Schloss. Inwieweit auch andere Nintendo-Marken in der Super Nintendo World vertreten sein werden, steht noch nicht fest. In der ursprünglichen Planung sind Marken wie Zelda, Starfox und Metroid Thema. Ein Parcours à la Mario Kart ist laut Universal ebenfalls in der Konzeptphase.

Vor zwei Tagen erschien ein erstes Bild der Bauarbeiten über den Twitter-Account @LCASTUDIOS_USJ im Internet.

  • Super Nintendo World (Bild: Universal Studios Japan)
  • Super Nintendo World (Bild: LCASTUDIOS_USJ)
Super Nintendo World (Bild: LCASTUDIOS_USJ)

Wie beeindruckend Nintendos "Echtwelten" sein können, erlebte Golem.de im vergangenen Jahr auf der E3 2016. Dort hatte Nintendo einen riesigen Stand im Stil von Zelda Breath of the Wild aufgebaut, inklusive ikonischer Schatztruhen, Gegnern und Türmen. In diesem Jahr wird ein ähnlicher Aufbau für Super Mario Odyssey erwartet.

Der Abschnitt der ersten Super-Nintendo-World im Universal Studios Park im japanischen Osaka soll vor den Olympischen Spielen in Tokio 2020 fertig werden. Für das Projekt steht ein Budget von 40 Milliarden Yen (circa 323 Millionen Euro) zur Verfügung. Weitere Abschnitte sind in Kalifornien und Florida geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

Seitan-Sushi-Fan 08. Jun 2017

Bemerkbar macht sich das primär bei Leuten, die gar nicht generell Werbung blocken...

jg (Golem.de) 08. Jun 2017

Danke für den Hinweis, ist schon korrigiert!


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /