Abo
  • Services:
Anzeige
Das Bundesamt für Verfassungsschutz will offensiver agieren.
Das Bundesamt für Verfassungsschutz will offensiver agieren. (Bild: Ina Fassbender/Reuters)

Verfassungsschutz: Der gefährliche Wunsch nach digitalen Gegenangriffen

Das Bundesamt für Verfassungsschutz will offensiver agieren.
Das Bundesamt für Verfassungsschutz will offensiver agieren. (Bild: Ina Fassbender/Reuters)

Verfassungsschutz-Chef Maaßen will Hacker mit ihren eigenen Waffen schlagen. Doch Experten warnen, dass der Vergeltungsschlag die Falschen treffen könnte.
Von Hakan Tanriverdi

Angriff ist die beste Verteidigung - nach diesem Motto könnte Deutschland künftig auf digitale Attacken reagieren. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), hält es für notwendig, nicht nur "rein defensiv" zu agieren: "Wir müssen auch in der Lage sein, den Gegner anzugreifen, damit er aufhört, uns weiter zu attackieren", sagte er der dpa.

Anzeige

Als Beispiel nennt Maaßen einen Server, auf dem Angreifer zuvor erbeutete Daten lagern. Dem BfV fehle bislang die Erlaubnis, diese Daten zu löschen. "Damit besteht die hohe Gefahr, dass sich der Schaden vervielfacht, da nun neben dem Täter auch Dritte in die Daten Einsicht nehmen könnten", sagt Maaßen.

Diese Aussagen wirken erst einmal defensiv. Die Behörden handeln demnach aus Notwehr heraus. Die Gegenmaßnahmen erfolgen nur, um den Schaden zu verringern, den Hacker verursachen. Ähnlich wie Maaßen äußerte sich auch schon Innenminister Thomas de Maizière (CDU), der in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung "aktive Gegenmaßnahmen" forderte.

Angreifer könnten Deutschland gezielt zu Gegenmaßnahmen provozieren

Doch der Vorstoß könnte dazu führen, dass Deutschland provoziert wird, um Gegenangriffe zu starten. IT-Sicherheitsexperten, mit denen SZ.de gesprochen hat, warnen vor einem solchen Szenario und sehen die Forderungen des BfV-Präsidenten kritisch. Denn digitale Angriffe verlaufen anders als jene in der physischen Welt. Informationen lassen sich leichter manipulieren, und mit wenig Aufwand können Angreifer falsche Fährten legen.

Candid Wuest arbeitet beim IT-Sicherheitsanbieter Symantec und analysiert Angriffe von Hackern, die im Staatsauftrag unterwegs sind. "Es könnte sein, dass über einen Rechner in China Russland angegriffen wird, es aber nicht die Chinesen waren, sondern die Amerikaner", sagt er. Kürzlich haben Unbekannte Daten veröffentlicht, aus denen die Vorgehensweise der Elite-Hacker der NSA ersichtlich werden soll. Enthalten waren IP-Adressen aus unterschiedlichen Ländern, auch aus Deutschland. Die Server wurden also als Zwischenschritt genutzt. Wenn Deutschland zum großen Gegenangriff ausholt und dann den Falschen trifft, könnte das Wuest zufolge "zu Eskalationen führen".

Ähnlich sieht das der Informatiker Jürgen Geuter, der von "Angriffsrhetorik" spricht: "Wenn ich ein Staat wäre und Deutschland provozieren will, mache ich einen Rechner in Russland auf und sorge dafür, dass Deutschland diese Server und damit Russland angreift. Beim Gegenschlag wird dann ein unwissender Mittelsmann aus dem Netz gebombt." Die Regierung in dem betroffenen Land, in dem Server nur als Zwischenschritt genutzt wurden, wisse das im Zweifel nicht. Sie sehe dann lediglich, dass da ein Geheimdienst in den Netzwerken unterwegs sei. "Die sehen ja nicht, dass es ein Vergeltungsschlag ist", sagt Wuest.

Juristisch sind die Gegenangriffe heikel 

eye home zur Startseite
Moe479 11. Jan 2017

müssen wir es deswegen auch erlauben? leiden wir wieder so sehr unter begeisterung für...

Prinzeumel 11. Jan 2017

...sollte der Verfassungsschutz seine offline Arbeitsfelder einigermaßen sauber im griff...

Sea 11. Jan 2017

Naja man merkt ja schon an dem gesabbel, das die keinen Schimmer haben von was sie da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  3. HERMA GmbH, Filderstadt
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-24%) 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: "G Suite scannt nicht für Anzeigen"

    bojenkommandant | 10:19

  2. Re: Nutzt irgendjemand hier wirklich noch google-mail

    bojenkommandant | 10:15

  3. Ärgerlich, hab legal gedroppte 200Mio verloren...

    Crossfire579 | 10:15

  4. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    thinksimple | 10:08

  5. Re: Bayern ausklammern

    thinksimple | 10:00


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel