Abo
  • Services:

Verfassungsfeindliches Symbol: Ubisoft zieht South Park zurück

Das Rollenspiel South Park erscheint in Deutschland und Österreich nicht wie geplant am 6. März 2014: Nach Angaben von Ubisoft befindet sich das Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation im Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,
South Park: Der Stab der Wahrheit
South Park: Der Stab der Wahrheit (Bild: Ubisoft)

Cartman würde sich vermutlich vor Schadenfreude ausschütten: Ubisoft hat die Auslieferung von South Park - Der Stab der Wahrheit in Deutschland und Österreich gestoppt. Nach Angaben des Publishers "befindet sich ein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation" in dem Rollenspiel. Das könne deshalb nicht wie geplant am 6. März 2014 erscheinen. Betroffen sind alle Plattformen - Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Einen neuen Veröffentlichungstermin will Ubisoft in Kürze bekanntgeben. Kunden, die das Spiel vorbestellt haben, sollen sich direkt mit ihrem Händler in Verbindung setzen, um über den neuen Erscheinungstermin auf dem Laufenden gehalten zu werden, so der Publisher.

Mit "Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation" sind meist Hakenkreuze gemeint, deren Darstellung in Spielen grundsätzlich nicht zulässig ist. Das Problem tritt immer wieder auf, wenn in einem Game eine entsprechende Textur übersehen wird. Ubisoft trifft es nicht zum ersten Mal: 2010 musste das Unternehmen eine Collector's Edition von Silent Hunter 5 zurückrufen, weil in einem zusätzlichen Handbuch ein Hakenkreuz nicht entfernt worden war.

Nachtrag vom 12. März 2014, 10:10 Uhr

Ubisoft hat bekanntgegeben, dass die neue, geschnittene Fassung von South Park: Der Stab der Wahrheit am 27. März 2014 in Deutschland und Österreich in den Handel kommt. Das betrifft alle Versionen - also die für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

hw75 12. Mär 2014

Es sind mittlerweile nicht nur die Hakenkreuze sondern auch Sound Samples. Das ganze...

frostbitten king 07. Mär 2014

:). Es ist halt echt ätzend, wie schwer sie es einem machen die Zensur zu umgehen. Hab...

frostbitten king 07. Mär 2014

:). Das ist so ein Debakel für die in Europa. Meine Glaskugel sagt, dass Stick of Truth...

Nolan ra Sinjaria 07. Mär 2014

ja das seh ich ähnlich...

Nolan ra Sinjaria 07. Mär 2014

sag das nicht mir...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /