Verfassungsbeschwerden erfolgreich: Rundfunkbeitrag steigt auf 18,36 Euro

Die Verfassungsbeschwerden von ARD, ZDF und Deutschlandradio vor dem Bundesverfassungsgericht waren erfolgreich. Der Rundfunkbeitrag darf steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Rundfunkbeitrag darf steigen.
Der Rundfunkbeitrag darf steigen. (Bild: Pixabay/Alexas_Fotos)

Die Blockade der Erhöhung des Rundfunkbeitrags hat keinen Erfolg. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Der Beitrag steigt nun vorläufig auf monatlich 18,36 Euro rückwirkend zum 20. Juli 2021, bis es eine neue staatsvertragliche Regelung gibt.

Stellenmarkt
  1. Anwenderbetreuer (m/w/d) 1st-Level Support/B2B / Branchenlösungen
    SENSIS GmbH, Viersen
  2. Technical System Owner (m/w/d) Mobile Applications
    Wacker Neuson SE, München, Linz
Detailsuche

Der monatliche Rundfunkbeitrag von derzeit 17,50 Euro sollte zum Jahreswechsel 2020/2021 um 86 Cent steigen. Das Bundesverfassungsgericht wies noch am 22. Dezember 2020 die Eilanträge von ARD, ZDF und Deutschlandradio gegen die Blockade der Erhöhung durch Sachsen-Anhalt ab. Die Sender hätten nicht gut genug begründet, warum es ihnen nicht möglich sein sollte, ihr Programmangebot für eine gewisse Zeit auch weiter so zu finanzieren, entschieden die Richter des Ersten Senats in Karlsruhe.

Über die eigentlichen Verfassungsbeschwerden der öffentlich-rechtlichen Sender hat das Gericht jetzt entschieden. In dieser Sache haben die Öffentlich-Rechtlichen nun einen Erfolg erzielt. Die Richter am Bundesverfassungsgericht entschieden (Az. 1 BvR 2756/20 u.a.), dass das Land Sachsen-Anhalt die Rundfunkfreiheit durch seine Blockade verletzt hat.

Die vollständige Urteilsbegründung hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts online veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


decaflon 06. Aug 2021 / Themenstart

Das ist dann grade keine "Freie Presse", wenn sie Journalisten wirtschaftlich abhängig...

TrollNo1 06. Aug 2021 / Themenstart

Das ist wie wenn ich mir wegen eines Hustens den Hals durchschneide...

Bermuda.06 06. Aug 2021 / Themenstart

Oktavian schrieb:. Das klingt ja total smart. Die Partei mit dem stärksten...

X-Press 06. Aug 2021 / Themenstart

Jein, das haben die ans Finanzamt outgesourced. Wenn das Finanzamt jetzt auf einmal 10mio...

Amilo1 06. Aug 2021 / Themenstart

Das ist nicht korrekt. Von einem Haushalt im Sendegebiet des NDR werden 46 Cent der 17...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /