• IT-Karriere:
  • Services:

Vereinigte Arabische Emirate: Wo 1 GBit/s beim Endkunden nicht mehr ausreicht

Ein Netzbetreiber in den Vereinigten Arabischen Emiraten bietet seinen Kunden bisher "nur" 1 GBit/s an. Das soll sich nun mit TWDM-PON von Nokia ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild bei DU
Werbebild bei DU (Bild: Du)

Der Netzbetreiber Du und Nokia erzielten bei einem Labortest in den Vereinigten Arabischen Emiraten 40 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) über eine TWDM-PON-Verbindung (Time and Wavelength Division Multiplexing Passive Optical Network). Das gab Nokia am 13. Dezember 2016 bekannt. Du ist seit 2007 der Name der Emirates Integrated Telecommunications Company.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Mit der TWDM-PON-Technologie von Nokia lässt sich die Kapazität des vorhandenen GPON-Glasfasernetzes von Du erweitern, indem weitere Übertragungswellenlängen pro Glasfaser hinzugefügt werden - bis zu einer Gesamtbandbreite von 40 GBit/s. Derzeit bietet der Netzbetreiber seinen Kunden Datenraten von einem Gigabit pro Sekunde an.

Die neue Technik wolle Du dazu nutzen, sein Netz für das Internet der Dinge und Smart Cities auszubauen und Kunden Zugänge mit noch höheren Datenraten anzubieten.

"Wir halten unsere Kunden auf der Höhe des Denkens, indem wir ihnen marktführende Technologien vorstellen ", sagte Jasim AlAwadi, Vice President für Network Infrastructure & Services bei Du. "Unser erfolgreicher Test mit Nokias TWDM-PON ist dafür ein Beweis."

Datenraten in Südkorea

Du bietet Mobil- und Festnetztelefonie, Internet-Breitbandverbindungen und IPTV für Privatpersonen und Unternehmen. Das Unternehmen bietet auch Carrier-Dienstleistungen für Unternehmen und Satelliten-Up-/Downlink-Dienste für TV-Sender. Das Mobilfunknetz hat die Vorwahlen 055 und 052.

Nokia und der Netzbetreiber SK Broadband statten in Südkorea erste Haushalte mit sehr schnellen Glasfaserverbindungen aus. Eingesetzt wurden Verteilerkästen (Multi-Dwelling Units - MDUs), in denen TWDM-PON mit 40 GBit/s und XGS-PON mit 10 GBit/s symmetrisch und GPON mit 2,5 GBit/s kombiniert wurden. Aggregiert seien so 52,5 GBit/s beim Endkunden angekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 2,49€
  4. 18,99€

neocron 15. Dez 2016

Das scheinen einige nicht zu begreifen ...

nolonar 14. Dez 2016

So funktioniert Neid leider nicht.

quineloe 14. Dez 2016

Das musst du relativ sehen. Wenn du dort als gefragte Fachkraft arbeitest scheißen die...

Ovaron 14. Dez 2016

Um Deinen Gedankengang zu kommentieren müsste man ihn erst einmal verstehen. Magst Du...

sneaker 13. Dez 2016

Punkt-zu-Punkt-Technik bringt Dir wenig, wenn Du Dein bestehendes Punkt-zu-Mehrpunkt...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /