Verdi: Telekom will Ausbildungs- und Studienplatzzahl weiter senken

Trotz kleiner Zugeständnisse will die Telekom im kommenden Jahr weniger ausbilden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbildung zur IT-Systemelektronikerin bei der Telekom
Ausbildung zur IT-Systemelektronikerin bei der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die in dieser Woche fortgesetzten Gespräche zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Deutschen Telekom zur zukünftigen Anzahl von Ausbildungs- und Studienplätzen kamen auch in der vierten Verhandlungsrunde zu keiner Einigung. Das gab Verdi am 28. April 2021 bekannt. "Wir sind enttäuscht, dass die Telekom bei der Anzahl der Ausbildungs- und Studienplätze trotz der Coronapandemie offensichtlich nicht bereit ist, zumindest übergangsweise, die heutige Anzahl von 2.150 zu halten", sagte Verdi-Verhandlungsführer Frank Sauerland.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim
  2. IT-Security Professional (m/w/d)
    SIZ GmbH, Bonn
Detailsuche

Für das Jahr 2021 soll an der bereits vereinbarten Anzahl festgehalten und die aktuell noch 450 freien Plätze besonders beworben werden, forderte Sauerland.

Für das Jahr 2022 sollen aus Sicht der Telekom nur noch 1.820 Ausbildungs- und Studienplätze angeboten werden. Dies umfasst nun auch eine Quote von 100 Plätzen für T-Systems. Im Jahr 2023 soll dann - statt einer festen Gesamtzahl - eine Einstellungsquote in Höhe von zunächst 2,2 Prozent eingeführt werden. Diese wird auf Basis der nationalen Beschäftigtenanzahl im Konzern berechnet. Für das Jahr 2024 soll die Quote auf 2,1 Prozent gesenkt werden.

Absenkung um rund 15 Prozent

Wegen der IP-Umstellung im Festnetz braucht die Telekom tatsächlich weniger Beschäftigte und bildet seit Jahren über Bedarf aus. Der aktuelle Vorschlag für eine Anzahl von 1.820 (2022) liegt zwar über der ursprünglichen Planung, bedeutet aber auch eine Absenkung um rund 15 Prozent.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Birgit Bohle, Vorständin Personal und Recht bei der Telekom, sagte dazu: "Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung als einer der größten Ausbilder Deutschlands gerade in der Krise sehr ernst: Daher werden wir in diesem und im nächsten Jahr rund 4.000 jungen Menschen einen Einstieg ins Berufsleben ermöglichen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /