Verdi: Telekom will an der Ausbildung sparen

Am kommenden Montag reden Verdi und Telekom über die Zukunft der Ausbildung. Der Netzbetreiber will hier einsparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbildung bei der Deutschen Telekom steht für Qualität.
Ausbildung bei der Deutschen Telekom steht für Qualität. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom will ihr Ausbildungsangebot ausdünnen. Der Netzbetreiber hat in den bisherigen Gesprächen mit der Gewerkschaft Verdi angekündigt, die Anzahl der Plätze für Auszubildende und dual Studierende ab 2022 deutlich reduzieren zu wollen, berichtet die Gewerkschaft Verdi am 25. April 2021. Mit zuletzt jährlich 2.150 Plätzen bildet die Telekom weit über Bedarf aus und will nun wie andere Dax-Konzerne an der Ausbildung sparen.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. IT-Projektleiter/-in (m/w/d) Langzeitarchiv und Workflow Managementsystem
    Stadt Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Vor der nächsten Runde der Verhandlungen zur Zukunft der Ausbildung fordert Verdi von den Konzernen, das Ausbildungsangebot mindestens auf dem bisherigen Niveau zu halten. "Die Ausbildung und das duale Studium sind eine wichtige Säule. Diese muss gerade in den jetzigen Zeiten der Coronapandemie stabilisiert werden", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christoph Schmitz.

Die Telekommunikationsbranche zeige sich besonders krisenfest. So habe die Telekom trotz Corona für das Jahr 2020 ein Rekordergebnis erreicht und plane für 2021 weitere deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen, sagte Verdi-Verhandlungsführer Frank Sauerland. "Daraus erwächst auch eine besondere gesellschaftspolitische Verantwortung für die Telekom. Sie sollte das gute Ergebnis zum Anlass nehmen, mit gutem Beispiel am Ausbildungsmarkt voranzugehen."

Gegen Fachkräftemangel hilft Ausbildung

Damit werde nicht nur der durch Corona angespannte Ausbildungsmarkt entlastet, sondern auch dem seit Jahren vorhandenen Fachkräftemangel im IT-Bereich entgegengewirkt. Der steigende Fachkräftemangel werde zunehmend ein Hemmnis bei der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. "Wie wichtig IT und digitale Infrastruktur sind, erleben in der Pandemie gerade alle", erklärte Sauerland.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Nachfrage ist groß: Die Telekom hatte vor Jahren bereits über 42.000 Bewerber für rund 2.200 Plätze für Ausbildung und Studium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Faksimile 26. Apr 2021

Das ist so nicht ganz richtig. Sie sollen weniger bekommen, als sie eigentlich...

chefin 26. Apr 2021

Wenn du zwei unterschiedlich gute Ausbildungsplätze angeboten bekommst musst du abwägen...

Oktavian 26. Apr 2021

Sorry, aber den Zustand haben wir schon seit vielen Jahrzehnten, eigentlich seit Beginn...

Tuxraxer007 26. Apr 2021

Das war schon bei meiner Ausbildung so, da hieß der Laden noch "Deutsche Bundespost...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /