Abo
  • Services:
Anzeige
Streik bei Amazon
Streik bei Amazon (Bild: Verdi bei Amazon)

Gewerkschaft: Streiks bei Amazon vor Ostern massiv ausgeweitet

Streik bei Amazon
Streik bei Amazon (Bild: Verdi bei Amazon)

Zwei weitere Amazon-Versandzentren beteiligen sich an dem Streik, der am 21. März begonnen wurde. Es geht um mehr Geld, Pausenzeiten und mehr. "Amazon ist ein Arbeitgeber, der die Beschäftigten herumschieben will, wie es ihm passt", sagte eine Verdi-Sprecherin. Gewerkschafter würden gezielt benachteiligt.
Von Achim Sawall

Die Beschäftigten der Amazon-Versandzentren Bad Hersfeld und Leipzig sind am frühen Morgen in den Streik getreten. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 23. März 2016 bekannt. Zuvor hatten bereits die Lagerarbeiter am Amazon-Standort Koblenz die Arbeit mit Beginn der Nachtschicht am 21. März niedergelegt.

Anzeige

Mit einem Tarifvertrag wollen die Amazon-Beschäftigten mehr Lohn, Weihnachts- und Urlaubsgeld durchsetzen, die Pausen- und Urlaubsregelungen verbessern und die Verträge der befristet Beschäftigten in Festanstellungen umwandeln.

Amazon lehnt seit fast drei Jahren Gespräche dazu mit den Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft ab. "Amazon will die Arbeitsbedingungen zulasten der Beschäftigten weiterhin willkürlich und einseitig diktieren und will deshalb weder eine Gewerkschaft im Betrieb noch einen Tarifvertrag", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger.

Gewerkschafter werden laut Verdi gezielt gemobbt

"Amazon ist ein Arbeitgeber, der die Beschäftigten herumschieben will, wie es ihm passt. Das zeigt sich deutlich bei den sehr verbesserungswürdigen Arbeitsbedingungen: Beschäftigte klagen über ständige Leistungskontrollen, Arbeitshetze, körperlich sehr anstrengende Arbeit, fehlende Pausenzeiten und eine mangelhafte Berücksichtigung von Urlaubswünschen. Die Krankenquoten liegen bei Amazon regelmäßig bei bis zu 20 Prozent, bisweilen sogar deutlich höher. Das ist ein klares Zeichen, dass noch vieles im Argen liegt", meinte Nutzenberger.

Nach Angaben von Verdi werden aktiven Gewerkschaftern immer wieder unangenehme und monotone Aufgaben zugeteilt, ohne dass sie die Möglichkeit haben, etwas Abwechslung in den Arbeitstag zu bringen. Dies führe zu körperlichen Beschwerden durch einseitige Belastung. Kündigt der Lagerarbeiter nicht, werde das zum Teil von Vorgesetzten und Personalabteilung nahegelegt.

Amazon-Sprecherin Anette Nachbar sagte Golem.de: "Die Proteste haben keinerlei Auswirkungen auf die Einhaltung unseres Lieferversprechens - Amazon-Kunden können Ostern ganz entspannt entgegensehen." Die überwältigende Mehrheit der 11.000 fest angestellten Mitarbeiter in Deutschland arbeite regulär.

Die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland sei laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung und des Ifo-Instituts nicht tarifgebunden. 35 Prozent der Unternehmen hätten einen Tarifvertrag. Amazon könne auch "ohne Tarifvertrag ein fairer und verantwortungsvoller Arbeitgeber sein".

"Wir haben viele Kanäle, über die sich Mitarbeiter äußern und Einfluss auf ihre Arbeitsumgebung nehmen können", sagte Nachbar. Beispiele seien die Politik der offenen Tür, die Voice-of-Associate-Tafeln, auf denen Mitarbeiter Fragen notieren, die dann umgehend vom Management beantwortet würden, Mitarbeiter-Umfragen, Fokusgruppen und All-Hands-Treffen, bei denen alle Kollegen zusammenkämen. "Wir sprechen offen, wir respektieren einander, wir kümmern uns", betonte sie.


eye home zur Startseite
Hjortron 25. Mär 2016

"Die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland sei laut einer aktuellen Studie der...

Hjortron 25. Mär 2016

Schöne Propaganda von der Amazon-Sprecherin: "...die Voice-of-Associate-Tafeln, auf denen...

Labbm 24. Mär 2016

..diese bande ist doch inzwischen eher eine Seuche mit ihren unrealistischen Forderungen...

Robtoper 23. Mär 2016

Kleiner Zwischenstand am Rande. Testbestellung ist raus und Amazon verspricht eine...

narfomat 23. Mär 2016

soweit ich weiss werden saison arbeiter richtig gut bezahlt. von arschtritt kann da nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  2. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  3. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  2. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  3. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  4. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  5. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  6. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  7. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  8. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  9. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  10. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 09:34

  2. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 09:29

  3. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Ovaron | 09:26

  4. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    User_x | 09:18

  5. Re: Weniger Funktionen in Deutschland

    cyoshi | 09:15


  1. 09:03

  2. 17:43

  3. 17:25

  4. 16:55

  5. 16:39

  6. 16:12

  7. 15:30

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel