Abo
  • IT-Karriere:

Verbrennungsmotor: Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

Elektrisch betriebene Drohnen bleiben nur wenige Minuten oder Stunden in der Luft, was für viele Anwendungen nicht ausreichend ist. US-Forscher haben deshalb eine Drohne entwickelt, die mit einem Verbrennungsmotor angetrieben wird und bis zu fünf Tage fliegen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Jungle Hawk Owl nach dem Erstflug
Jungle Hawk Owl nach dem Erstflug (Bild: MIT / Screenshot: Golem.de)

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Drohne entwickelt, die fünf Tage in der Luft bleiben kann. Das Siegerteam entwickelte die "Jungle Hawk Owl", die mit einem Benzinmotor angetrieben und vom Dach eines Kleinwagens gestartet wird, wenn die erforderliche Geschwindigkeit erreicht ist. Eigenstartfähig ist das UAV nicht. Die Spannweite der Drohne ist mit etwa 7,30 Meter vergleichsweise groß. Das System erinnert an einen Motorsegler, wobei sich die Luftschraube am Heck befindet und bei der Landung fast Bodenberührung hat, weshalb offenbar im Gleitflug gelandet wird, um Beschädigungen zu vermeiden.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Die Drohne entstand infolge eines Auftrags der United States Air Force. Die Forscher sollten ursprünglich ein unbemanntes Luftfahrfahrzeug mit Photovoltaik entwerfen, das über lange Zeiträume in der Luft bleiben kann. Das Luftfahrtzeug sollte die Kommunikation zu Gebieten ermöglichen, die von Naturkatastrophen oder anderen Problemen betroffen sind.

Bald wurde die Solar-Option aufgegeben, weil die Akkutechnik und die Solarzellen eine viel größere Drohne erfordert hätten als geplant. In Wintermonaten und in Breitengraden mit nur wenig Tageslichtstunden wäre die Drohne ebenfalls nicht zu gebrauchen gewesen.

Gegenüber TechCrunch sagten die Forscher, dass es zwar weniger ansprechend sei, mit einem Benzinmotor statt mit Solarzellen zu arbeiten, doch letzteres wäre insgesamt zu aufwändig gewesen. Die Benzinmotordrohne hatte im Mai bereits ihren Erstflug absolvieren können. Die Baukosten und der Kraftstoffverbrauch sind den Angaben zufolge niedrig.

Das Siegerteam entwickelte seinen Prototyp "Jungle Hawk Owl" mit dem Python-basierten Modellierungswerkzeug GPkit. Die Drohne wurde aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und Kevlar gebaut und hat ein Leergewicht von knapp 25 Kilogramm und kann mit vollem Tank und maximaler Nutzlast knapp 70 Kilo wiegen.

Im Sommer 2017 sollen weitere Erprobungsflüge stattfinden. Laut TechCrunch ist derzeit das größte Problem, von der US-Flugaufsicht eine Sondergenehmigung für einen fünftägigen Flug zu bekommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

chefin 30. Jun 2017

Auch wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen brauchen keinen Sauerstoff mitzuführen...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /