• IT-Karriere:
  • Services:

Verbraucherzentrale: Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

Die Verbraucherzentrale hat untersuchen lassen, was die Aufhebung der Regulierung für den Glasfaserausbau bringt. Ergebnis: Höhere Preise wegen fehlendem Wettbewerb für FTTH/B.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau bei 1&1 Versatel
Netzausbau bei 1&1 Versatel (Bild: 1&1 Versatel)

Eine vollständige Deregulierung von Glasfasernetzen, wie derzeit im Bundeswirtschaftsministerium diskutiert, hätte für die Kunden negative Folgen beim Preis. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für das Recht der Netzwirtschaften, Informations- und Kommunikationstechnologie, die der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) in Auftrag gegeben hatte. Durch den Richtlinienvorschlag der EU-Kommission zum europäischen Kodex für elektronische Kommunikation bekommt dies auch europaweit aktuelle Relevanz.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH, Meißen

"Mögliche Änderungen des derzeitigen Ordnungsrahmens werden dabei überwiegend aus industriepolitischer Sicht diskutiert", erklärte die Verbraucherzentrale. Die Interessen der privaten Nutzer als wichtiger Nachfrager solcher Anschlüsse würden bislang vernachlässigt.

Eine Deregulierung hätte voraussichtlich zur Folge, dass die Anzahl der Anbieter auf der Infrastruktur- und Diensteebene reduziert würde, heißt es in der Studie. In weiten Teilen des Bundesgebietes bestünde sogar die Gefahr einer Remonopolisierung oder des Entstehens sehr enger Oligopole. Insbesondere wären durch geringeren Wettbewerbsdruck höhere Verbraucherpreise wahrscheinlich.

Verbraucherzentrale lehnt sogar Open Access ab

Auch ein Regulierungsverzicht für Koinvestitionen nach dem Open-Access-Modell würde ebenfalls mit relativ großer Sicherheit negative Auswirkungen auf den Wettbewerb haben, was sich vor allem auf die Preise und die Penetration der Glasfaseranschlüsse niederschlagen würde.

Die Telekom arbeitet zusammen mit den Stadtnetzbetreibern daran, Regulierungsausnahmen für den reinen Glasfaserausbau zu erhalten. Der größte deutsche Festnetzbetreiber erwartet, damit erfolgreich zu sein. Dann ist von der Telekom ein größeres Angebot für den Ausbau echter Glasfaser in Deutschland zu erwarten. Der Ausbau mit Glasfaser bis zu den Haushalten (FTTH) beziehungsweise bis zu den Gebäuden (FTTB) müsse aus der Regulierung herausgenommen werden. So fordern es auch sechs weitere Unternehmen, die maßgeblich in den Glasfaserausbau investieren: Deutsche Glasfaser, EWE, M-Net, Netcologne, die Stadtwerke Neumünster und Wilhelm.tel.

Wenn Dritten ein Zugang zu Dark Fiber oder zu passiver Infrastruktur für den Zugang zum Endnutzer auf Grundlage kostenorientierter Entgelte gewährt werde, wäre eine Refinanzierung der Investitionen nicht möglich. Damit würden ausschließlich Trittbrettfahrer gefördert, hatte Wilhelm.tel erklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  2. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)

Faksimile 24. Nov 2017

Wo denn? Wird hier nicht angeboten.

Faksimile 24. Nov 2017

Warum? Dann kann man feststellen, das die Grundlage der Netzkosten gleich ist. Und der...

Faksimile 24. Nov 2017

... Wo kommt diese Information her? Haben Sie alle Telekom-Kunden und sonstige Internet...

ffx2010 24. Nov 2017

So ein Quatsch. Freie Marktwirtschaft bzgl. Preisen und Innovation funktioniert nur, wenn...

DieDy 23. Nov 2017

Oder?


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit

5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Mobilfunkausrüstung Huawei hat für zwei Jahre Prozessoren aus den USA gelagert
  2. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  3. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro

    •  /