Abo
  • IT-Karriere:

Verbraucherzentrale: Onlineplattform Wish sperrt immer mehr Kunden aus

Wer von Wish gesperrt wird, kann offene Bestellungen nicht mehr widerrufen. Eine Lösung ist nur mit weiteren Käufen möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Dubioser Anbieter Wish
Dubioser Anbieter Wish (Bild: Wish/Screenshot: Golem.de)

Der umstrittene Online-Marktplatz Wish greift in Deutschland verstärkt zu Kontensperrungen. Wie die Verbraucherzentrale Brandenburg am 14. August 2019 berichtet, verlieren die Kunden dabei ohne Vorwarnung den Zugang zum Kundenservice und damit die Möglichkeit, offene Bestellungen zu widerrufen oder zu reklamieren.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Eppendorf AG, Jülich

"Dein Konto wurde wegen übermäßig vieler Rückerstattungen markiert", heißt es in der Nachricht, die laut Verbraucherzentrale seit einiger Zeit immer mehr Wish-Kunden erhalten. Der Anbieter wirft einem Teil seiner Kunden vor, die "großzügigen Rückerstattungs- und Rückgaberichtlinien" zu missbrauchen. Einige Verbraucher berichten, vor ihrer Sperrung nur einen Kauf zurückgesendet zu haben. Rücksendungen sind aber grundsätzlich innerhalb von 14 Tagen gesetzlich erlaubt. Widerrufe und Rücksendungen wegen minderwertiger Qualität, falscher Größenangaben oder abweichender Produktbeschreibungen kämen bei Wish aber häufig vor. Das hätten Testkäufe der Verbraucherschützer im vergangenen Jahr sowie Verbraucherbeschwerden bei den Verbraucherzentralen ergeben.

"Ist das Kundenkonto einmal von Wish markiert, haben Verbraucher keine Möglichkeit mehr, noch offene Bestellungen zurückzusenden, Mängel zu reklamieren oder etwa verlorengegangene Lieferungen zu melden", sagte Kirsti Dautzenberg, Teamleiterin Marktwächter Digitale Welt bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. "Kunden laufen somit bei jeder Bestellung Gefahr, dass Wish sie daran hindert, ihre Käuferrechte wahrzunehmen."

Wish ruft seine Kunden dazu auf, trotz Sperrung des Kundenservices weiter auf der Plattform einzukaufen. Nur durch weitere Käufe können Verbraucher den "guten Ruf" ihres Kontos wiederherstellen und den Zugang zum Kundensupport reaktivieren.

Doch Wish ist kein typischer Onlineshop: Die eigentlichen Verkäufer sitzen laut Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen häufig in China. Beim Kauf von drei identischen Teilen werden mitunter auch drei Mal Versandkosten fällig. Zudem können Steuern, Versand- und Zollgebühren den Gesamtbestellwert stark in die Höhe treiben. Zahlungsaufforderungen kämen oft sehr schnell vom Rechnungsdienstleister Klarna per E-Mail. In einigen Fällen sei die Zahlungsaufforderung wegen der langen Lieferzeit sogar schon eingetroffen, bevor die bestellte Ware ankam.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anubiz 01:47 / Themenstart

Wenn du auch nen ganzen Container voll kaufst, dann geht das ok. Leider ist es eben viel...

Anubiz 01:42 / Themenstart

Also bei einigen Artikeln, etwa Büchern, wird/wurde von Amazon auch schlicht eine...

Zweistein 16. Aug 2019 / Themenstart

Normal gekaufte Apps lassen sich in der Regel problemfrei rückerstatten, habe ich schon...

Prypjat 16. Aug 2019 / Themenstart

Nein, dass habe ich noch nicht. Aber ich habe etwas besseres. Einen Arbeitskollegen, der...

holger.ass 15. Aug 2019 / Themenstart

Ich glaube du verwechselst da etwas. Nicht du zahlst die Rücksendekosten ins Ausland denn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /