Abo
  • IT-Karriere:

Verbraucherzentrale: Onlinehändler ändern ihre Preise mit der Tageszeit

Bei einem Smartphone des Media Markts haben 220 Euro zwischen dem niedrigsten und dem höchsten angebotenen Preis gelegen. Das hat eine Studie im Auftrag einer Verbraucherzentrale ergeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Preise vom Media Markt
Preise vom Media Markt (Bild: Media Markt / Screenshot: Golem.de)

Onlinehändler ändern ihre Preise ständig. Das ergab eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Brandenburg, die am 6. August 2018 vorgelegt wurde. 30 Prozent der Preise wurden demnach teils mehr als verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

15 von 16 untersuchten Onlinehändlern ändern regelmäßig die Preise für Teile ihres Sortiments, das nennt sich dynamische Preisdifferenzierung. Das Team der Verbraucherzentrale ließ nach eigenen Angaben 34 Tage lang die Preise ausgewählter Händler beobachten und fand bis zu 32 Änderungen für ein Produkt. Mehr als jedes dritte untersuchte Produkt war Preisschwankungen ausgesetzt.

Knapp zwei Drittel der variierten Preise änderten sich bis zu drei Mal, 36 Prozent 4 bis 15 Mal und 4 Prozent bis zu 32 Mal.

30 Prozent der Preise wurden teils mehr als verdoppelt

Bei der Höhe der Preisanpassungen ergaben sich ebenfalls große Unterschiede: 30 Prozent der Preise wurden teils mehr als verdoppelt. Im Falle eines Handys des Media Markts lagen 220 Euro zwischen dem niedrigsten und dem höchsten angebotenen Preis.

Beim Onlinehändler ATU waren im Untersuchungszeitraum Autobatterien oder Reifen jeweils am Vormittag teils bis zu 30 Prozent teurer als am vergangenen Nachmittag. Bei den Versandapotheken Doc Morris und Sanicare gingen an einzelnen Tagen Preissenkungen mit Preiserhöhungen einher.

"Der Kunde kann nicht einschätzen, ob er bei seinem Kauf gerade spart oder draufzahlt", erklärte die Teamleiterin der Marktwächter bei der Verbraucherzentrale, Kirsti Dautzenberg. Die Ergebnisse der Untersuchung seien mit Sekundäranalyse und empirischer Datenerhebung erstellt worden. Für die Datenerhebung wurden 1.133 Produktpreise bei 16 Onlinehändlern untersucht. Die Auswahl der Händler erfolgte auf Basis von Branche und Umsatz. Die empirische Preiserhebung wurde vom 31. Januar bis zum 5. März 2018 durch Tripuls Media Innovations durchgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 469,00€

ptepic 18. Okt 2018

Also entweder bist du Handwerker und wohnst über deiner Werkstatt oder Freelancer ohne...

neocron 13. Aug 2018

keine schlechte Idee! Etwas in dieser Richtung ist ja massdrop!

Dedl 09. Aug 2018

Leute, wenn ihr hier irgendwelche schwachsinnigen Behauptungen aufstellt, dann ist es...

Dedl 09. Aug 2018

Na klar, der Tagesspiegel ist ja auch die Fachkompetenz wenn es um solche Themen geht. Im...

johnDOE123 08. Aug 2018

meiner meinung nach sind käufer zwischen 7_00 und 16_00 oft firmen. da kann man...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /