Verbraucherzentrale: Messtool der Bundesnetzagentur soll auch mit WLAN laufen

Bald können Internetverträge im Preis gemindert oder vorzeitig gekündigt werden, wenn die versprochene Datenrate nicht erreicht wird. Doch dabei gibt es noch Hürden.

Artikel veröffentlicht am ,
Messen ohne Ende
Messen ohne Ende (Bild: Bundesnetzagentur / Screenshot Golem.de)

Der Vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband) kritisiert die Beschränkung der Nutzung des Messtools der Bundesnetzagentur auf LAN-Anbindung und fordert die gleichwertige Nutzung über WLAN. Das geht aus einer Stellungnahme des Verbands an die Bundesnetzagentur hervor. Kunden können künftig ihren Tarifpreis mindern oder den Internetvertrag außerordentlich kündigen, wenn die Datenrate nicht erreicht wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. IT Consultant Microsoft Office 365 Power Platform (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz (Österreich)
Detailsuche

Verbraucher, die Tablets oder Notebooks ohne LAN-Anschluss nutzen, würden durch die Beschränkung auf LAN schlechter gestellt, argumentieren die Verbraucherschützer. Entweder könnten sie das Messtool für einen verbindlichen Nachweis überhaupt nicht verwenden oder müssten zusätzliche Hardware anschaffen. Technisch sei es zudem möglich, die WLAN-Verbindungsqualität zu überwachen, so dass eine Messung nur ab einem bestimmten Qualitätswert möglich sei. Ferner sei die Nutzung des Internets über WLAN heutzutage die Standardverbindung im Alltag. Dagegen fordere Paragraf 57 Absatz 4 des TKG ausdrücklich keine Laborbedingungen für die Feststellung von Abweichungen der Datenrate. Als Grundlage für die Messung sollte von der alltäglichen Nutzung des Internetanschlusses ausgegangen werden, die zum Großteil über WLAN erfolgt.

Messen sollte einfach gehen

Als Kompromiss für die Nutzung im WLAN-Betrieb könne die Bundesnetzagentur alternative Messanforderungen festlegen, wie beispielsweise eine höhere Mindestzahl an Messungen, schlägt der Vzbv vor.

Am 01. Dezember dieses Jahres treten neue Verbraucherschutzrechte im Telekommunikationsmarkt in Kraft. Die Entwürfe der Bundesnetzagentur sollen nun die gesetzlichen Voraussetzungen für die neuen Durchsetzungsrechte konkretisieren, was der Vzbv kommentiert. In einzelnen Punkten bedarf es aus Sicht des Vzbv jedoch dringend Anpassungen. So sollte das Messtool auch über den Browser zugänglich sein. Auch eine Automatisierung der Messkampagne sei erforderlich, derzeit sind nur manuelle Messungen vorgesehen. Die Bundesnetzagentur erklärte, bei automatisierten Messungen könnten ungewollte parallele Datenverkehre auftreten, zum Beispiel durch paralleles Streaming von Filmen, die einen negativen Einfluss auf die Messungen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /