Abo
  • Services:
Anzeige
All-IP
All-IP (Bild: Deutsche Telekom)

Verbraucherzentrale: Kunden müssen vorzeitige All-IP-Umstellung nicht hinnehmen

All-IP
All-IP (Bild: Deutsche Telekom)

Wer keine schnelle Umstellung auf VoIP bei der Telekom wünscht, sollte sich von deren Callcenter-Verkäufern nicht drängen lassen, sagen Verbraucherschützer.

Anzeige

Wer noch einen laufenden Vertrag mit der Deutschen Telekom hat, muss eine vorzeitige Umstellung auf VoIP nicht hinnehmen. Das erklärte eine Verbraucherzentrale am 30. Juni 2015. "Wer einen laufenden Vertrag hat, sollte sich nicht durch Äußerungen des Anbieters verunsichern lassen. Niemand muss Nachteile befürchten, auch nicht, irgendwann ohne Anschluss dazustehen", sagte Katja Henschler, Telekommunikationsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen.

Henschler rät, sich nicht drängen zu lassen, sondern in Ruhe die Angebote und Tarife aller Anbieter zu vergleichen, die Umstellungskosten sowie den Aufwand abzuwägen und erst dann eine Entscheidung zu treffen.

Wie Henschler berichtet, häufen sich derzeit Schilderungen, wonach Anrufe der Telekom-Callcenter für große Verunsicherung sorgen. Auch Kunden, deren bestehender Vertrag noch längst nicht ausläuft, werde empfohlen, wegen der All-IP-Umstellung rasch einen neuen Vertrag abzuschließen. Jede Vertragspartei sei an die Laufzeit eines Vertrags gebunden, "somit also auch die Telekom", betonte Henschler.

In einer seit Anfang Juni laufenden Onlineumfrage der Verbraucherzentralen gebe es eine hohe Beteiligung. "Es gibt mehr Probleme, als man denkt". Die Umfrage der Verbraucherzentralen zur IP-Umstellung läuft noch bis zum 10. Juli 2015.

Auch die Bundesnetzagentur wirft der Telekom vor, dass deren Callcenter und beauftragte Subunternehmen "zum Teil unnötigen Druck auf Endkunden ausüben". Bis zu 300 Kunden der Telekom wenden sich jeden Monat mit Klagen über die IP-Umstellung an die Bundesnetzagentur. Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de: "Wir sind im ständigen Kontakt mit der Bundesnetzagentur. Wenn wir einen konkreten Hinweis auf ein Fehlverhalten bekommen, dann gehen wir dem nach. Die entsprechenden Wege sind etabliert." Netz- und Servicequalität hätten höchste Priorität.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 02. Jul 2015

Du bist auch so "ewig gestrig"...

LinuxMcBook 01. Jul 2015

Die Alternativen werden auch immer VoIP enthalten. Auch Versatel wird da nicht ewig...

Captain 01. Jul 2015

Weil es in einigen Gegenden keine Alternative gibt???

Captain 01. Jul 2015

bei einer 50er Leitung mag alles stimmen, aber bei kleineren Anschlüssen erinnert mich...

elf 01. Jul 2015

Also ein ONU ;-) Es gibt immer einzelne Mitmenschen, die sich selbst für die Krönung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. TDM Systems GmbH, Tübingen
  4. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BQ Aquaris X5 für 122,00€)
  2. 81,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis CPU ca. 60€ und Kühler 43€)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  2. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  3. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  4. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  5. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll

  6. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  7. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  8. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  9. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  10. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Was ist daran "durchaus brauchbar"?

    Reci | 15:40

  2. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    nightmar17 | 15:40

  3. Fläsch?

    jayrworthington | 15:37

  4. Re: Das gelang schon vor 50 Jahren

    TheShortOfIt | 15:35

  5. Re: Das Gehäuse

    brotiger | 15:32


  1. 15:23

  2. 14:57

  3. 14:40

  4. 14:28

  5. 13:44

  6. 12:47

  7. 12:21

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel