Abo
  • Services:

Verbraucherzentrale: Kauf von B-Ware-Elektronik rechnet sich kaum

Die Preisnachlässe für B-Waren von Elektonik in Onlineshops sind oft sehr gering, wenn der Käufer dies in Preissuchmaschinen mit Neuware bei Konkurrenten vergleicht. Dazu können Einschränkungen bei der Gewährleistung und hohe Versandkosten kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Saturn Outlet bei eBay
Saturn Outlet bei eBay (Bild: Saturn Outlet/Screenshot: Golem.de)

Der Kauf von sogenannter B-Ware ist oft nicht preisgünstiger, dazu kommt, dass die Gewährleistung von zwei auf ein Jahr reduziert werden kann. Das berichtet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am 16. Januar 2015, die verschiedene Angebote in zehn Technikshops verglichen hat.

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Elektronikartikel sind beliebte B-Waren. Bei Geräten zweiter Wahl kann es sich um Restposten, Vorführgeräte oder Waren mit Transportschäden handeln, meist sind es jedoch Rückläufer aus Onlinebestellungen, so die Verbraucherschützer. Oftmals wurden sie von Kunden ausgepackt und kurz ausprobiert. Onlinehändler werben mit "supergünstigen Preisen", mit Rabatten "bis zur Hälfte des einstigen Verkaufspreises". Saturn und Conrad verkaufen B-Ware nicht über die eigene Webseite, sondern über einen eBay-Shop.

Eine B-Auswahl von 50 Produkten der Verbraucherschützer gab es gegenüber den Neupreisen der jeweiligen Shops durchschnittlich um knapp 20 Prozent billiger. So reduzierte Conrad im Schnitt um 27 Prozent gegenüber neuer Technik, Amazon dagegen nur um 7,4 Prozent. Als die Tester mit zwei Preissuchmaschinen Angebote der Konkurrenz miteinbezogen, ergab sich nur noch eine Ersparnis von acht Prozent. Bei jedem siebten Vergleich fanden sich sogar Neuwaren, die teilweise deutlich günstiger als B-Ware war.

Bei den Versandkosten wurde in einigen Shops Neuware-Käufern Gratislieferung zugesichert, während für B-Ware hohe Zuschläge dazukamen, so bei Cyberport, wo 29,99 Euro verlangt wurden, oder bei Comtech. Technikdirekt versendet seine "Demoware" nur innerhalb Deutschlands. Bei Redcoon war der Aufstellservice bei B-Ware nicht buchbar.

Sechs Shops machten in der Stichprobe von ihrem Recht Gebrauch, die Gewährleistung zu reduzieren, nicht jedoch Alternate, Amazon, Ars24 und Technikdirekt.

Nicht eingeschränkt ist bei B-Ware das gesetzliche Widerrufsrecht: Innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt können auch Vorführware, Ausstellungsstücke und "Gebrauchtes" an den Händler zurückgesandt werden. Den Kaufpreis und auch die Versandkosten gibt es zurück, nur die Rücksendekosten übernimmt nicht mehr jeder Händler.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Apple.de bestellbar
  2. ab 349€
  3. für 147,99€ statt 259,94€
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Der Held vom... 18. Jan 2015

Ich kann ganz ähnliches berichten: Ein Ultrabook für zwei Drittel des Neupreises, also...

JakeJeremy 17. Jan 2015

eBay selbst nutze ich kaum noch, aber bei Kleinanzeigen gibt es schon ganz gute Angebote...

daalex 17. Jan 2015

Ich kaufe absolut gerne bei den Amazon Warehouse Deals ein. Am besten finde ich, dass ich...

tibrob 16. Jan 2015

Schnäppchen machen, vielleicht, aber bisher habe ich nur schlechte Erfahrung mit B-Ware...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /