Abo
  • Services:

Verbraucherschutz: Consumer Reports empfiehlt Surface-Geräte nicht mehr

Eigentlich schneiden das Surface Book und der Surface Laptop im Test des US-Verbrauchermagazins Consumer Report (CR) sehr gut ab - allerdings sollen die Geräte öfter als die der Konkurrenz Qualitätsprobleme aufweisen. Daher hat CR seine Kaufempfehlung zurückgezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem der Surface Laptop ist betroffen.
Unter anderem der Surface Laptop ist betroffen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das US-Verbrauchermagazin Consumer Reports (CR) hat seine Kaufempfehlung für eine Reihe von Surface-Geräten von Microsoft zurückgezogen. Grund ist eine nach Angaben des Magazins statistisch signifikant hohe Anzahl an Kundenbewertungen, die Mängel bei der Zuverlässigkeit der Geräte beschreiben.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG, Berlin

Die Entscheidung betrifft Microsoft-Geräte mit abnehmbaren Tastaturen wie das Surface Pro und das Surface Book sowie den Surface Laptop mit fester angebrachter Tastatur. Consumer Reports hat in diesem Jahr erstmals genügend Daten, um die Zuverlässigkeit der Geräte bewerten zu können; Microsoft ist verglichen mit anderen Herstellern noch verhältnismäßig neu im PC-Hardware-Geschäft.

25 Prozent der Nutzer sollen Probleme mit den Geräten haben

Die Auswertungen von Consumer Reports haben ergeben, dass 25 Prozent der Nutzer eines der Microsoft-Geräte am Ende des zweiten Jahres des Besitzes Probleme mit dem Gerät haben - mehr als bei den Konkurrenzherstellern. CR erhält die Daten von seinen Abonnenten: Diese können dem Magazin die Probleme mitteilen, die sie mit den Geräten erleben.

User berichteten CR von Problemen beim Start der Geräte, von Abstürzen sowie von schlecht reagierenden Touchscreens. Diese Art der Probleme könnten allerdings auch mit der Software zusammenhängen; von eindeutigen Hardwareproblemen wie defekten Tastaturen, Rissen im Gehäuse oder Ähnlichem schreibt CR in seinem Artikel nichts.

Surface-Geräte schneiden in den Tests von CR eigentlich gut ab

Dennoch scheinen CR die gemeldeten Probleme zu reichen, um den Surface-Geräten einen Abzug in der Bewertung zu geben. Das Magazin hält gleichzeitig fest, dass die Geräte in den Tests an sich sehr gut abgeschnitten hätten.

Die Datenbasis von CR ist groß: Insgesamt hat das Magazin Daten von 90.741 Geräten ausgewertet, die seine Abonnenten zwischen 2014 und Anfang 2017 neu gekauft haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€
  3. 2,99€
  4. 45,99€ (Release 19.10.)

Kondratieff 14. Aug 2017

Ich selbst arbeite ebenfalls seit 2012 durchgängig mit einem MBP (mid 2012), mit i7...

redmord 13. Aug 2017

Ach komm... das Lüfterpeifen kenn jeder ThinkPad-User. ;-) X- und T-Series. Nein, die...

redmord 12. Aug 2017

Wird ja "refurbished" und beim nächsten Austausch wieder benutzt.


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /