Kritik an Beta-Versionen

Manche Stoppschilder seien wiederum gar nicht erkannt worden, so dass eine Vollbremsung erforderlich gewesen sei. In Kreisverkehren habe das System an jeder Ausfahrt angehalten. In anderen Fällen habe der Tesla vor einem Vorfahrt-gewähren-Schild angehalten, obwohl die Kreuzung frei gewesen sei. "Wir glauben, dass die Ampel- und Stoppschildsteuerung von Tesla in der aktuellen Version den Fahrer mehr verwirren und ablenken wird", sagt Fisher.

Abschließend kritisieren die Verbraucherschützer das Vorgehen Teslas, bestimmte Funktionen zunächst als Beta-Versionen freizugeben. Tesla habe auf die Anfrage, wie sich Beta-Funktionen aus Sicht der Fahrer von anderen Funktionen unterscheiden ließen, nicht reagiert. "Tesla hat wiederholt grobe Beta-Funktionen eingeführt, von denen einige die Sicherheit von Personen gefährden könnten und nur auf einer privaten Teststrecke oder auf einem Testgelände verwendet werden sollten", sagte William Wallace, Sicherheitsexperte bei CR.

Auch wenn Tesla die getesteten Funktionen noch verbessern wolle, scheinen sie den hohen Preis von 8.000 US-Dollar nicht wert zu sein, schreibt die Organisation. Das Fazit von Funkhouser lautet: "Tesla hat sich offenbar darauf konzentriert, der Autohersteller mit den meisten Funktionen zu sein, anstatt sicherzustellen, dass die Funktionen gut funktionieren. Die Zeit und Energie könnten besser für die Entwicklung eines Fahrerüberwachungssystems für den Autopilot aufgewendet werden, um Sicherheit und Nutzen dieses Systems deutlich zu verbessern."

Level 3 bald erlaubt

Vom kommenden Jahr an können in Deutschland auch hochautomatisierte Systeme der Stufe 3 zugelassen werden. Diese erlauben dann Nebentätigkeiten wie das Bearbeiten von E-Mails während des Fahrens. Ob und wann Tesla eine Level-3-Funktion anbietet, ist unklar.

Der Autokonzern Daimler hat inzwischen angekündigt, im zweiten Halbjahr 2021 für die neue S-Klasse von Mercedes einen selbstfahrenden Staupiloten anzubieten. Dabei setzt Mercedes im Gegensatz zu Tesla auch auf einen Laserscanner zur Umfelderkennung. Zudem gibt es redundante Steuerungs- und Bremssysteme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Unsichere Fahrten auf Parkplätzen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


chefin 09. Sep 2020

Weil viele ja gerne schreiben das es bei ihnen funktioniert. Natürlich funktionieren...

JackIsBlackV8 09. Sep 2020

Ja, kommt wie gesagt auf die Variante an.

JackIsBlackV8 09. Sep 2020

Ich merke schon, du willst einfach nur haltlos bashen.

Dwalinn 09. Sep 2020

Vor oder nachdem der Wert im 80 Milliarden eingebrochen ist?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /