Abo
  • Services:
Anzeige
Verbraucherschützer: Inklusivvolumen wie bei Festnetz-DSL für LTE-Nutzer
(Bild: Vodafone)

Verbraucherschützer: Inklusivvolumen wie bei Festnetz-DSL für LTE-Nutzer

Wer LTE als Festnetzersatz anpreist, muss auch das Datenvolumen entsprechend anpassen. Dann dürften die meisten betroffenen Kunden auch mit einer mittleren Geschwindigkeit von etwa 10 bis 20 MBit/s zufrieden sein, so eine Verbraucherzentrale.

Anzeige

Die Verbraucherzentrale Sachsen fordert, dass LTE-Festnetz-Ersatztarife weitgehend echten Festnetzanschlüssen gleichgestellt werden. Das bedeute, dass es ein ganz erheblich höher veranschlagtes Inklusivvolumen geben muss, und zwar ohne eine einschneidende Erhöhung des Preises. "Im Gegenzug dürften die meisten betroffenen Kunden mit einer mittleren Geschwindigkeit von etwa 10 bis 20 MBit/s zufrieden sein", sagte Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Die Verbraucherschützer hatten am 27. Mai 2014 an einem Kundenworkshop der Deutschen Telekom in Bonn teilgenommen, bei dem es um die Tarife Call&Surf Comfort via Funk ging. "Wir haben auf dieser Plattform übereinstimmend mit den anwesenden Kunden nochmals unsere Forderung verdeutlicht", so Henschler. Zudem wurde eine gesetzliche Änderung durch die Aufnahme des LTE-Angebots in die Liste der Universaldienste nach Paragraf 78 des Telekommunikationsgesetzes und der Ausbau des kabelgebundenen Internets gefordert. Die Politik müsse die Anbieter finanziell beim Breitbandausbau unterstützen.

Die Telekom hatte auf Druck der Verbraucherzentrale die Drosselung ihrer LTE-Tarife gelockert. Alle Nutzer, die ihren Vertrag vor dem 5. Dezember 2013 abgeschlossen haben, können ab Januar 2014 dreimal im Monat jeweils 10 GByte kostenfrei hinzubuchen. Doch die Drosselung für Neukunden bleibt bestehen.

Vodafone hatte nicht auf eine Abmahnung der Verbraucherzentrale wegen der Drosselung der LTE-Zuhause-Tarife reagiert. Das Werbeversprechen auf "schnelles Internet" mit den Vodafone-Tarifen LTE Zuhause S, M und L werde nicht eingelöst. Denn nach Verbrauch des jeweiligen Volumens wird der Internetzugang auf eine Datenübertragungsrate von 384 KBit/s gedrosselt. Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen sagte Golem.de, dass nun gegen Vodafone Klage eingereicht worden sei. Der Termin für die mündliche Verhandlung ist aber erst im Januar 2015.

Eine Messung der Bundesnetzagentur ergab: Von den LTE-Anschlüssen mit 2 bis 8 MBit/s erhielten 67,5 Prozent die halbe und 33,1 Prozent die volle Datenübertragungsrate. Im Bereich 25 bis 50 MBit/s bekamen nur 1,6 Prozent die volle und 23,3 Prozent der Kunden die halbe Übertragungsrate.


eye home zur Startseite
User_x 03. Jun 2014

das wird schon kommen... internetflat nutzt nicht mehr jeder... es steht volumenbasiert da...

Spaghetticode 02. Jun 2014

Bei Festnetz-DSL gibt es (in der Regel) keine Drosselung. Also müsste ein DSL...

herzcaro 02. Jun 2014

Sowas will ich haben, ich brauche keinerlei bis zu 150Mbit, sondern viel Datenvolumen mit...

plutoniumsulfat 02. Jun 2014

naja, 100 oder 200 mbit mit LTE wird schwierig... UMTS ist auch shared

helgebruhn 02. Jun 2014

Wenn ich mich nicht täusche, wurde doch vor einiger Zeit richterlich entschieden, daß die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg
  2. ifm electronic GmbH, Essen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. über Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  2. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  3. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  4. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  5. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  6. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  7. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik

  8. Pro x2 G2

    HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware

  9. Security

    Bluetooth-Skimming an der Supermarktkasse

  10. Windows 10 Creators Update

    Optionale Einstellung erlaubt nur noch Apps aus dem Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Newcomer?

    Serenity | 15:01

  2. Re: beliebt lukrativ

    windermeer | 15:01

  3. das sieht man sehr deutlich an den ....

    catdeelay | 15:00

  4. Hoffentlich nicht wieder so halbherzig wie das...

    IncredibleAlk | 15:00

  5. Re: Vorischt bei Air Berlin

    quineloe | 14:58


  1. 14:31

  2. 14:21

  3. 14:16

  4. 13:30

  5. 12:49

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel