Abo
  • Services:

Verbotene Sexpraktiken: UK will Netzsperren für Porno-Zensur erzwingen

Die Porno-Zensur für bestimmte sexuelle Praktiken im Vereinigten Königreich soll für Streaming-Angebote mit Netzsperren durchgesetzt werden. Um Filme mit "konventionellen" Inhalten sehen zu können, soll es zudem eine strenge Alterskontrolle geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Streamen unkonventioneller Sexpraktiken soll im UK durch Netzsperren verhindert werden.
Das Streamen unkonventioneller Sexpraktiken soll im UK durch Netzsperren verhindert werden. (Bild: Pabak Sakar, flickr.com/CC-BY 2.0)

Am vergangenen Wochenende unterstützte die Regierung des Vereinigten Königreichs (UK) offiziell einen Gesetzesvorschlag, der vorsieht, strenge Alterskontrollen für das Streamen von Pornos im Internet einzuführen oder entsprechende Plattformen zu blockieren, falls dies nicht eingeführt wird. Ein bisher wenig beachteter Teil des Vorschlags sieht zudem eine vollständige Zensur durch Netzsperren für die Darstellung bestimmter "nicht konventioneller" sexueller Praktiken vor, wie unter anderem der Guardian berichtet.

Stellenmarkt
  1. Next Level Integration GmbH, Leipzig, Köln, Rostock
  2. Landeshauptstadt München, München

Bereits seit Ende 2014 ist der Vertrieb von bestimmten Pornos auf DVD oder per Streaming mit einigen Praktiken im UK verboten. Konsequenterweise soll dieses Verbot nun auch beim Streaming der Filme durchgesetzt werden. Irritierend an dem Verbot ist vor allem, dass die Auswahl eher willkürlich erscheint, klar sexistisch ist, und die Darstellung von Praktiken verbietet, die außerhalb von Pornos weiterhin legal sind.

Netzsperren für legalen, aber "nicht konventionellen" Sex

Dazu gehören etwa Handlungen, bei denen Schmerzen zugefügt werden (Spanking, Caning, und "aggressives Peitschen"), eine Penetration mit Objekten, "die mit Gewalt assoziiert werden", Sex in der Öffentlichkeit, Fisting, Facesitting oder auch die Verwendung von Urin. Gezeigt werden dürfen zudem weder Menstruationsblut noch eine weibliche Ejakulation. Das Zeigen einer männlichen Ejakulation ist allerdings weiterhin erlaubt. Die Liste wird vom zuständigen British Board of Film Classification (BBFC) erstellt.

Sollten die Betreiber von entsprechenden Streaming-Plattformen die Altersüberprüfung und das Filtern der Filme nicht entsprechend der Richtlinien umsetzen, sollen die Seiten explizit durch Netzsperren auf Ebene der ISPs gesperrt werden, schreibt The Register. Derartige Netzsperren sind technisch wenig sinnvoll, da sie meist sehr einfach umgangen werden können. Und die entsprechenden Sperrlisten bieten viele Möglichkeiten für staatlichen Missbrauch.

Ein von der Regierung des UK im Jahr 2013 eingeführter zwingender Pornofilter ist im vergangenen Jahr von der EU-Kommission für illegal erklärt worden. Daraufhin kündigte die Regierung an, an den Filtersystemen festhalten zu wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 2,99€

Tyler Durden 27. Nov 2016

Die wird nicht erhoben, die wird eingeführt. TD

Marentis 26. Nov 2016

Aus Sicht eines echten Liberalen unterscheiden sich radikale Rechte und radikale Linke...

Kondratieff 25. Nov 2016

Oder schon allein, dass die Menstruation derart tabuisiert wird - wie ich auch in einem...

Kondratieff 25. Nov 2016

:D

Kondratieff 25. Nov 2016

... Oder auch, dass eine Tabuisierung der Menstruation aufrechterhalten bzw. verstärkt...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /