Abo
  • IT-Karriere:

Verbesserte Geheimdienstkontrolle: CSU hat Angst um die Männlichkeit des BND

Weil der BND künftig nicht mehr ohne Erlaubnis im Ausland spionieren dürfen soll, fürchtet ein CSU-Innenpolitiker, dass der Geheimdienst "entmannt" wird. Tatsächlich enthält der Gesetzentwurf aber einige interessante Regelungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kanzleramtschef Peter Altmaier will die Kontrolle über den BND verbessern.
Kanzleramtschef Peter Altmaier will die Kontrolle über den BND verbessern. (Bild: Adam Berry /Getty Images)

Kanzleramtschef Peter Altmaier will den Bundesnachrichtendienst (BND) künftig stärker kontrollieren. Der Leiter des Kanzleramts ist auch Oberaufseher über die Arbeit der Geheimdienste. NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung berichten, dass der Entwurf strengere Regeln für die Auslandsaufklärung des Nachrichtendienstes und für die Spionage gegen EU-Einrichtungen und EU-Bürger vorsehe.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Hays AG, Heilbronn

Sollte der Entwurf in ähnlicher Form Gesetz werden, wären die Regelungen im internationalen Vergleich fortschrittlich. Denn bislang ist die Spionage durch Geheimdienste gegen Ziele im Ausland weltweit kaum geregelt. Ein Gremium des Bundestages soll nun künftig monatlich überprüfen, ob Abhöraktionen im Ausland gerechtfertigt sind. Außerdem soll eine Überprüfung vor dem Beginn der Abhöraktionen erfolgen. Der Bundestag könnte offenbar selbst bestimmen, welches seiner Gremien die Kontrolle übernimmt. Infrage kämen das mit Parlamentariern besetzte Parlamentarische Kontrollgremium für die Geheimdienste oder die sogenannte G10-Kommission, deren Mitglieder vom Bundestag gewählt werden. In der G10-Kommission sind neben Parlamentariern auch externe Experten Mitglieder.

Auch die Überwachung von EU-Organisationen oder EU-Bürgern soll nicht mehr unkontrolliert ablaufen. Das Abhören von "Einrichtungen der Europäischen Union, öffentlicher Stellen ihrer Mitgliedstaaten" soll künftig den gleichen Einschränkungen unterliegen wie die Überwachung von Deutschen. In diesem Fall müsste die G10-Kommission aufgrund vorliegender Indizien einer Überwachung zustimmen.

"Den BND nicht entmannen"

Auch wenn Peter Altmaier den Gesetzentwurf abgesegnet hat, gibt es offenbar noch Gesprächsbedarf in der Koalition. Der CSU Innenpolitiker Stefan Mayer wird von der Süddeutschen Zeitung wie folgt zitiert: "Wir werden sehr genau schauen müssen, ob der jetzige Entwurf nicht zu weit geht, wir dürfen den BND nicht entmannen." Die SPD hat offenbar weniger Sorgen um die Männlichkeit des Nachrichtendienstes. Sie fordert Nachbesserungen am Gesetzentwurf, der in weiten Teilen auf Vorschläge der SPD selbst zurückgeht. So sollen die geplanten Regelungen auch gelten, wenn der BND aus dem Ausland heraus aktiv wird oder, wenn Transitverkehre an Internetknotenpunkten abgehört werden sollen.

Nach der Vorstellung des ursprünglichen SPD-Papiers hatte die Opposition Kritik geübt. "Die Vorschläge der SPD sind von einer durchgreifenden Kurskorrektur weit entfernt", sagte etwa der Vorsitzende des PKGr, Andé Hahn von der Linkspartei. Tatsächlich wären die Kooperation mit ausländischen Nachrichtendiensten und der Datenaustausch weiter erlaubt. Kooperationen der Geheimdienste unterlaufen viele eigentlich in den Gesetzen vorgesehenen Schutzmechanismen, vor allem für die eigenen Bürger. Denn beim BND gibt es Hürden, wenn deutsche Bürger abgehört werden sollen - die NSA hat da deutlich mehr Freiheiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,40€
  3. (-57%) 6,50€

Atalanttore 31. Jan 2016

Das kann doch kein ewig Gestriger wollen.

Moe479 20. Jan 2016

nichts verliehren was er niemals gehabt hat. echte personen lügen nicht, andernfalls sind...

der_wahre_hannes 20. Jan 2016

Naja, du MUSST nicht. Du kannst so viel dagegen verstoßen (*höhö*), wie du magst. Nur...

OhYeah 20. Jan 2016

Alles zum Schutz der Eliten.

spambox 20. Jan 2016

Der BND hat schon vor Jahren seine Glaubwürdigkeit verloren und findet sich nun als...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /