Abo
  • IT-Karriere:

Verbatim: M-Disc erreicht als BDXL 100 GByte

Milleniatas M-Disc gibt es jetzt auch als Blu-ray-Disc im BDXL-Format. Die Dauer der Archivierung soll dabei weiterhin sehr hoch bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbatim bietet die M-Disc nun auch mit 100 GByte Kapazität an.
Verbatim bietet die M-Disc nun auch mit 100 GByte Kapazität an. (Bild: Verbatim)

Verbatim bietet die besonders robuste und beschreibbare M-Disc jetzt auch als 100-GByte-Modell im BDXL-Format an. Sie soll laut Hersteller mit jedem beliebigen Blu-ray-Laufwerk kompatibel sein. Damit entspricht die neue M-Disc im BDXL-Format den alten Vorgaben seitens des Erfinders Milleniata. Milleniata gibt allerdings selbst zu, dass bei früheren Tests nicht alle Blu-ray-Brenner in der Lage waren, die 25-GByte-M-Discs zu beschreiben. Es gilt weiter die Angabe, dass rund 80 Prozent aller Laufwerke seit 2011 in der Lage sind, M-Disc-Blu-ray-Discs zu beschreiben.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe

Daten, die sich speziell auf das BDXL-Format der Blu-ray-Disc-Association beziehen, gibt es nicht. Es braucht allerdings ohnehin ein recht neues Laufwerk, das mit BDXL-Discs schreibend umgehen kann. An der Lebensdauer soll die Erhöhung der Speicherdichte durch zusätzliche Schichten nichts ändern. Es bleibt weiter bei 1.000 Jahren. Verbatim gibt sogar 1.332 Jahre an, basierend auf Alterungstests.

Die Discs werden bereits ausgeliefert und kosten laut Hersteller rund 20 Euro pro Stück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 1,19€
  3. 4,32€
  4. (-80%) 1,99€

FullMoon 24. Mai 2016

Ich habe doch gar nicht gesagt, dass mir die Daten keine 120 EUR wert sind... Ich würde...

Dwalinn 23. Mai 2016

wenn man bei GH.de sucht kann man direkt angeben das sie M-Disc beschreiben soll. Ich...

Dwalinn 23. Mai 2016

Also ich glaube zwar nicht das ich in Tausend Jahren noch daten von der M-Disc auslesen...

DreiChinesenMit... 20. Mai 2016

kwt


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


      •  /