Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
WMC250EV
WMC250EV (Bild: White Motorcycle Concepts)

Das Elektromotorrad WMC250EV von White Motorcycle Concepts soll mit seinem großen Venturi-Tunnel eine starke Reduzierung des Luftwiderstands erreichen. Die ersten Tests des Herstellers, der das Motorrad Ende Juni 2021 vorgestellt hatte, haben auf dem Bruntingthorpe Proving Ground in Großbritannien stattgefunden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München
Detailsuche

Zunächst wird ein Prototyp mit schwächerem Motor getestet. Die Maschine mit Allradantrieb soll für eine Rekordfahrt später eine Geschwindigkeit von etwa 400 km/h erreichen. Der Luftwiderstands-Koeffizient liegt den Angaben zufolge mitsamt Fahrer bei 0,118.

Da der Tunnel sich da befindet, wo normalerweise der Akku, der Motor, der Antriebsstrang und die Elektronik Platz finden, wurden diese Teile teilweise im Boden des Rahmens platziert. Derzeit wird bei der WMC250EV nach Angaben des Herstellers nur ein Motor mit 100 kW (137 PS) eingesetzt. Für die Rekordfahrt ist eine Gesamtleistung von 250 kW geplant.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie Topgear berichtet, sollen am Hinterrad zwei in die Schwinge integrierte 30-kW-Elektromotoren für den Antrieb sorgen. Am Vorderrad wurden zwei 20-kW-Motoren verbaut. Der Akku fasst nur 15 kWh.

Das Motorrad wurde von der Rennsportlegende Rob White konstruiert. Der Ingenieur wurde unter anderem als Leiter der Motorenabteilung des Formel-1-Teams des französischen Automobilherstellers Renault bekannt. Der Venturi-Tunnel unterhalb des Fahrers ist für Motorräder etwas Neues. Bei Hypercars wird er schon länger eingesetzt, um aerodynamische Vorteile zu erzielen. Das Motorrad wurde um diesen Tunnel aus Carbon herum konstruiert - auf die Maße des Fahrers, der auf dem Loch hockt.

2022 soll die Motorcycle Concepts WMC250EV auf einem bolivianischen Salzsee zu ihrer Hochgeschwindigkeitsfahrt antreten. Das Ziel sind 402 km/h.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Drumma_XXL 25. Sep 2021

Du meinst den Dude der angeblich auf einer unverkleideten Maschine im öffentlichen Stra...

Fwk 21. Sep 2021

Das mit dem Garten bremsen und gerade ausfahren hast du bei so ziemlich jedem Fahrzeug je...

Captain 20. Sep 2021

Das Teil braucht keinen Sound, es gibt schon genug kreischende Motorsägen mit...

smonkey 20. Sep 2021

Das denke ich mir auch oft. Auch wenn man so völlig sinnlose aber resourcenintensive...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /