Velocity One: Cockpit-Flugsteuerung für PC und Xbox vorgestellt

Um mit der Boeing 787 in der Xbox-Version des Flight Simulator abzuheben, kündigt Turtle Beach ein virtuelles Konsolen-Cockpit an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Velocity One
Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)

Das Unternehmen Turtle Beach hat ein Eingabegerät vorgestellt, mit dem Anwender ihre Flugzeuge im Flight Simulator auf der Xbox Series X/S steuern können. Das Velocity One bietet neben einem Steuerrad auch einen Schubquadranten mit eigenem Neigungstrimmrad.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  2. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das sogenannte Steuerhorn ist laut Hersteller um 180 Grad drehbar. Damit ist gemeint, dass sich das Modul mit dem Steuerrad nach links und rechts schwenken lässt, um Kurskorrekturen des Flugzeugs durchzuführen.

Nach Angaben von Turtle Beach funktioniert das mittels eines berührungsfreien Halleffekt-Sensors im Steuerschaft, so dass Verschleiß keine große Rolle spielen dürfte und man seinen Flieger langfristig präzise durch die Luft lenken kann.

Die Doppelhebel- und Vernier-Steuerung verfügt über zehn anpassbare Tasten sowie ein integriertes Neigungstrimmrad. Die Schubkontrolle lässt sich laut Hersteller mit beigefügten anpassbaren Schubhebeln auf das jeweilige Flugzeug anpassen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im und am Steuerrad befinden sich anpassbare Anzeigen, so dass man die wichtigsten Informationen über den Flug auch ohne Blick auf das Simulator-Cockpit auf dem Bildschirm verfolgen kann. Für verschiedene Flugzeugtypen lassen sich mehrere Profile anlegen.

Das Velocity One ist kompatibel mit Xbox One und Series X/S sowie mit Windows-PCs. Es wird per USB angeschlossen - soweit wir wissen, ist also kein drahtloser Betrieb möglich. Ein Kopfhöreranschluss (3,5 mm) ist vorhanden.

  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
  • Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)
Artwork des Velocity One (Bild: Turtle Beach)

Das System kann per Firmware-Update aktualisiert werden. Der Preis liegt bei 350 Euro, die Veröffentlichung ist für demnächst angekündigt - ein konkretes Datum gibt es nicht.

Microsoft Flight Simulator Standard Edition | Digitaler Code für PC und Xbox Series X|S

Besonders interessant dürfte das Velocity One für die Steuerung des Flight Simulator auf der Xbox Series X/S für alle sein, die nicht mit dem Gamepad einen Großraumjet oder eines der anderen Flugzeuge steuern wollen. Uns ist bislang kein anderes Eingabegerät mit einem ähnlichen Funktionsumfang für die Konsolenversion des Simulators bekannt.

Der Flight Simulator soll am 27. Juli 2021 für die Xbox Series X/S erscheinen. Die Entwickler haben noch keine Angaben dazu gemacht, wie die Steuerung der Konsolenversion im Detail funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Elektroauto: Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb
    Elektroauto
    Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb

    Die nächste Generation der Baureihe 718 von Porsche wird elektrisch. Damit verabschieden sich Modelle wie Boxster und Cayman vom Verbrenner.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /