Vektorr: Husqvarna stellt Elektroroller mit 95 km Reichweite vor

Der Husqvarna Vektorr ist ein Elektroroller-Konzept für die Stadt, der nicht wie die hundertste Vespa-Neuauflage aussieht.

Artikel veröffentlicht am ,
Husqvarna Vektorr
Husqvarna Vektorr (Bild: Husqvarna)

Husqvarna hat ein neues elektrisches Zweirad in Arbeit, das in Form des Vektorr-Elektroroller-Konzepts vorgestellt wurde. Das Konzept soll grundsätzlich zeigen, wie sich das Unternehmen seine Elektroroller für die Stadt vorstellt. Ein Konzept für größere E-Motorräder hatte Husqvarna bereits vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    hagebau IT GmbH, Soltau, mobile Office, deutschlandweit
  2. Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Prüfdienst Kranken- und Pflegeversicherung
    Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
Detailsuche

Die Höchstgeschwindigkeit des Rollers liegt bei 45 km/h und erlaubt die Nutzung mit einem Autoführerschein. Die Reichweite soll bei 95 km liegen, wobei keine Angaben zu den verwendeten Akkus und deren Entnahme zum Laden gemacht wurden. Auch die Leistung des Motors wird bei der Konzeptstudie nicht angegeben.

  • Husqvarna Vektorr (Bild: Husqvarna)
  • Husqvarna Vektorr (Bild: Husqvarna)
  • Husqvarna Vektorr (Bild: Husqvarna)
Husqvarna Vektorr (Bild: Husqvarna)

Denkbar ist, dass Husqvarna bei seinem E-Roller mit Bajaj kooperiert, dessen Chetak-Roller von der Bauweise der hinteren Radaufhängung mit dem Motor recht ähnlich sieht. Der Bajaj-Chetak-E-Roller kommt ebenfalls auf eine Reichweite von 95 km.

Mitschwimmen im Verkehr bei Tempo 45 km/h

Immer wieder wird kritisiert, dass die Roller nicht im städtischen Verkehr mitschwimmen können, weil der sich mit 50 km/h etwas schneller bewegen kann. In Spanien wurde aus Gründen der Verkehrssicherheit nun auf allen normalen Stadtstraßen Tempo 30 verordnet. Dies gilt seit Dienstag, dem 11. Mai 2021. Enge Straßen mit nur einem Fahrstreifen dürfen mit maximal 20 km/h befahren werden. Auf großen mehrspurigen Straßen bleibt es aber bei 50 km/h.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. Überwachung: Wi-Fi-Router können 3D-Bilder von Menschen erzeugen
    Überwachung
    Wi-Fi-Router können 3D-Bilder von Menschen erzeugen

    Ein Forschungsteam konnte mit Hilfe von Wi-Fi-Signalen eines Routers Menschen in einem Raum erkennen. Als Spionage sehen sie das nicht.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /