Vehicle-to-Grid: Porsche Taycan als Pufferspeicher für das Stromnetz

Der Akku im Porsche Taycan könnte seine Energie auch ins öffentliche Stromnetz zurückspeisen, wie ein Versuch gezeigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche Taycan stützen das Stromnetz.
Porsche Taycan stützen das Stromnetz. (Bild: Porsche)

Der Porsche als Pufferakku für das Stromnetz - das ist tatsächlich möglich, wie ein Versuch mit dem Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW und Intelligent Energy System Services (IE2S) ergeben hat. Unter Laborbedingungen, aber auch in häuslicher Umgebung, wurden dabei fünf Porsche Taycan im Rahmen einer Vehicle-to-Grid-Anwendung eingesetzt, um zu testen, ob künftig Energie ins öffentliche Stromnetz zurückgespeist werden kann.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Berlin
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Künftig könnten Elektrofahrzeuge als virtuelles Kraftwerk einen Teil der sogenannten Regelleistung liefern. Diese gleicht die Schwankungen im Stromnetz aus.

"Die Ladetechnologie des Porsche Taycan und unsere Produkte Home Energy Manager und Mobile Charger haben viel Zukunftspotenzial. Das hat der Pilotversuch ergeben", sagte Lutz Meschke, Vorstand Finanzen und IT von Porsche.

"Ein derartiges Pooling-System lässt sich nicht nur für den Regelleistungsmarkt nutzen. Erweiterte Lösungen für Green Charging und andere Vehicle-to-Grid-Anwendungen sind gleichfalls denkbar. Hinzu kommt: Wenn Elektrofahrzeuge künftig elektrische Energie zum Beispiel aus privaten Photovoltaikanlagen ins Netz zurückspeisen und so zum Ausbau der regenerativen Energie beitragen, erhöht das die Akzeptanz der E-Mobilität weiter."

Fahrzeugakkus statt Kraftwerke

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Da Wind und Sonne nicht immer zur Verfügung stehen, muss das Stromnetz stets ausglichen werden. Werden Stromnetze nicht konstant bei 50 Hertz Netzfrequenz stabilisiert, drohen Stromausfälle. Bisher federn vor allem konventionelle Kraftwerke diese Schwankungen ab.

Kernelement ist eine von IE2S entwickelte Softwarelösung, die die Ladevorgänge der Elektrofahrzeuge koordiniert und die Regelleistungs-Sollwerte des Netzbetreibers berücksichtigt. Testweise wurde das Pooling-System an die Hauptschaltleitung von TransnetBW in Wendlingen bei Stuttgart angebunden.

Noch sind die Fahrzeuge von Porsche nicht von Werk aus mit einer bidirektionalen Ladefunktion ausgerüstet, doch das kann sich natürlich ändern. 2030 sollen mehr als 80 Prozent seiner Fahrzeuge mit einem Elektromotor angeboten werden, teilte das Unternehmen jüngst mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lasse Bierstrom 11. Apr 2022

Wenn man schwarz malen will, schon. Oder man rechnet mit seinen 80% Reichweite (Faktor...

Ach 10. Apr 2022

Nö. Die 6,35cent stellen eindeutig die Vergütung für die Überschusseinspeisung von...

Ach 10. Apr 2022

Die Teilnahme wird doch niemandem aufgezwungen sondern angeboten. Als echter Netz...

HabeHandy 10. Apr 2022

Da ja der Porsche Sportwagen idr. nur am Wochenende bei guten Wetter bewegt wird kann er...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /