Abo
  • Services:

Vectoring: Verbände sehen Ende der Neutralität der Bundesnetzagentur

Bundeswirtschaftsminister Gabriel soll die Gespräche von Telekom und Bundesnetzagentur über exklusives Vectoring stoppen. Das fordern Breko, Vatm und Buglas in einem Brief, der Golem.de vorliegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoring-Werbung der Telekom
Vectoring-Werbung der Telekom (Bild: Telekom)

Ein Exklusivvertrag der Deutschen Telekom mit der Bundesnetzagentur über eine Verpflichtung zum Vectoring-Ausbau würde die Behörde aus ihrer bisherigen Unabhängigkeit drängen, womit sie ihre neutrale Rolle aufgeben würde, schreiben die Wettbewerberverbände der Telekom Breko, Vatm und Buglas an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD).

Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. DATEV eG, Nürnberg

Die Bundesnetzagentur hatte sich offen dafür gezeigt, der Telekom ein exklusives Recht auf die Nutzung der Vectoring-Technologie einzuräumen, wenn der Konzern sich zum Ausbau verpflichtet. Ihrer vertraglichen Ausbauverpflichtung werde die Telekom aber nur nachkommen, wenn die Regulierungsverfügung in ihrem Sinne ausfällt. Im gegenteiligen Fall sei dem Konzern ein Rücktrittsrecht eingeräumt worden, heißt es in dem Brief an Gabriel, den der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko), der Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas) und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (Vatm) verfasst haben und der Golem.de vorliegt.

Die Telekom will im Nahbereich um 8.000 Hauptverteiler die Vectoring-Technik einsetzen. VDSL2-Vectoring kann am Hauptverteiler nach derzeitigem Stand technologiebedingt immer nur von einem Netzbetreiber eingesetzt werden.

Ein solcher Vertrag eines der Regulierung unterliegenden Marktteilnehmers und der unabhängigen Regulierungsbehörde sei im deutschen Telekommunikationsrecht nicht vorgesehen und wäre ein einmaliger Vorgang mit weitreichenden Konsequenzen für den gesamten Markt, so die drei Verbände. Durch die von der Telekom zugesagte eine Milliarde Euro für den Ausbau würden Investitionen der Wettbewerber in mindestens gleicher Höhe verhindert und zusätzlich bereits getätigte Investitionen entwertet.

Die Bundesregierung müsse dafür Sorge tragen, dass die Diskussion über den Abschluss öffentlich-rechtlicher Verträge, die einen Monopolausbau zum Gegenstand haben, beendet wird und keinesfalls Gespräche oder Verhandlungen über derartige Angebote im Vorfeld einer Regulierungsentscheidung geführt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 4,44€
  3. 2,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

sneaker 09. Sep 2015

Es gibt beides.

matok 09. Sep 2015

Du vergisst ebenfalls, dass das selbst die Telekom nicht macht, aus gutem Grund.

sneaker 08. Sep 2015

Das betrifft fast die Hälfte aller deutschen Hauptverteiler. Mit Deiner Lösung darf dort...

mcnesium 08. Sep 2015

Klar, aber seit NP ständig darauf hinweist, dass ihnen ein Dokument nicht nur vorliegt...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /