Abo
  • IT-Karriere:

Vectoring ungenügend: Nutzer brauchen künftig 200 MBit/s

Die Orientierung auf Vectoring-VDSL führt in die Sackgasse, so Fibre To The Home Council Europe. Nur FTTH ermögliche hohe Bandbreiten bei garantierter Servicequalität.

Artikel veröffentlicht am ,
Anschlussfeld eines neuen VDSL2 DSLAM im Jahr 2007
Anschlussfeld eines neuen VDSL2 DSLAM im Jahr 2007 (Bild: Magnus Manske)

Hartwig Tauber, Geschäftsführer des Fibre To The Home Council Europe, hat die Entscheidung der Deutschen Telekom kritisiert, sich in den nächsten Jahren auf den Ausbau von Vectoring-DSL zu konzentrieren. Nur Fibre To The Home (FTTH) ermögliche hohe Bandbreiten im Download und im Upload bei gleichzeitiger, garantierter Servicequalität. Eine kürzlich veröffentlichte WIK-Studie zeige, dass spätestens 2025 nahezu 50 Prozent der Haushalte in Deutschland 200 MBit/s im Downstream und mindestens 170 MBit/s im Upstream nachfragen werden.

Stellenmarkt
  1. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin

Durch die Vectoring-Technologie werden elektromagnetische Störungen zwischen den Leitungen bei VDSL ausgeglichen. Beim Upload bietet Vectoring dabei bis zu 40 MBit/s und 100 MBit/s im Download.

Drei von vier Haushalten würden aber bis 2025 zumindest 60 MBit/s Upstream nachfragen - das Doppelte des Bandbreitenziels, das die Digitale Agenda für 2020 für den Download festlegt. Es gebe deshalb keine Alternative zu Glasfasernetzen bis in den Haushalt, um sicherzustellen, dass die Endanwender diese Bandbreiten auch tatsächlich verfügbar hätten, so Tauber bei der Diskussionsveranstaltung "Telegraphen Lounge" in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom am 28. November 2012. Eine Orientierung auf Vectoring DSL würde eine weitere Verzögerung des Ausbaus von zukunftssicheren Glasfaser-Breitbandnetzen in Deutschland bedeuten. Dabei gehört Deutschland bereits zu den Ländern, in denen der Ausbau von FTTH nur sehr schwach entwickelt ist.

Das FTTH Council Europe ist eine Branchenorganisation, in der Netzwerkausrüster wie Alcatel-Lucent, Cisco, Ericsson, Motorola, Nokia Siemens Networks, Huawei und Glasfaserkabelhersteller zusammengeschlossen sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 2,99€
  3. (-78%) 12,99€
  4. 3,99€

barforbarfoo 13. Dez 2012

Unfug, schon mal was von DWDM gehört ?

Neuro-Chef 30. Nov 2012

Soweit, so gut. Bei der Synchronisierung sidn es schon keine 0815-User mehr, zumindest...

T-Mo 30. Nov 2012

Richtig... ein "freier" markt idt der Telekommunikationsmarkt in Deutschland mit...

Khabaal 30. Nov 2012

Immerhin gibts hier einige die erkannt haben, dass Bandbreite nicht alles ist; ABER die...

jaykay2342 30. Nov 2012

"Eine kürzlich veröffentlichte WIK-Studie zeige, dass spätestens 2025 nahezu 50 Prozent...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /