Abo
  • Services:
Anzeige
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Vectoring: Telekom verringert Datenrate in einem Dorf auf 16 MBit/s

Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

In einem friesischen Dorf hat die Deutsche Telekom die Datenübertragungsrate von 50 MBit/s auf 16 MBit/s verringert. Angeblich haben deren Kunden darum gebeten. Laut einem dortigen Anwalt stimmt das nicht. Der lokale Betreiber Arche.Net vermutet, dass es sich um einen Fehler beim Vectoring handelt.

Die Deutsche Telekom hat in Wangerland, einer Gemeinde im Landkreis Friesland in Niedersachsen, die Datenübertragungsrate vieler Kunden von 50 MBit/s auf 16 MBit/s verringert. Das berichtete der dort arbeitende Anwalt Lübbo Meppen Golem.de. Die Ursache dafür ist unklar.

Anzeige

Die Rechtsanwaltskanzlei Angelika Prieß-Tiemann ist selbst von dem Problem betroffen, ebenso die örtliche Kirchengemeinde. Ihnen sei Mitte September 2016 noch ein 50-MBit/s-Anschluss verkauft worden, der dann Mitte Oktober, angeblich auf Wunsch der Gemeinde, wieder auf 16 MBit/s zurückgestuft wurde. In allen Fällen sei den Kunden erklärt worden, sie hätten selbst um die Abstufung gebeten, was jedoch nicht stimme. Keiner dieser Kunden hätte dies beantragt. "Parallel dazu hat die Telekom aber auch noch 50-MBit/s- Anschlüsse verkauft", sagte Meppen.

Vectoring-Überschneidung als Grund?

Zuvor hatte das Unternehmen Arche.Net (Arche Netvision) aus Wilhelmshaven bereits schnellere Internetzugänge in der Stadt angeboten. Ein Sprecher von Arche.Net sagte Golem.de, dass sein Unternehmen schon vor der Telekom in dem Ortsteil von Wangerland Vectoring ausgebaut habe. Dies habe die Telekom wohl nicht gewusst und am Kabelverzweiger selbst Vectoring angeboten. Das kann aus technischen Gründen aber immer nur ein Unternehmen machen, ohne die Anschlüsse des anderen zu stören. Als das entdeckt wurde, seien die 50-MBit/s-Zugänge wohl heruntergestuft worden.

Die Telekom hat eine Anfrage von Golem.de zu diesem Vorfall bisher nicht beantwortet.

Weiterhin keine Informationen haben die Konzernsprecher der Telekom zu einem ähnlichen Vorfall in der Berliner Innenstadt gegeben, über den Golem.de in der vergangenen Woche berichtet hatte. Durch den Einsatz neuerer Technik konnte ein Telekom-Kunde aus der Hauptstadt nur noch ADSL mit einer Datenrate von 16 MBit/s erhalten. Der bisherige Zugang brachte ihm 30 MBit/s und wurde gekündigt.


eye home zur Startseite
neocron 07. Nov 2016

Schwachsinniges Gewaesch ... um diese Leitung zur Verfuegung zu stellen, muss man ERST...

Ovaron 07. Nov 2016

Zum einen kann auch der Techniker das nicht präzise aus Vogelflug und Kaffeesatz...

bombinho 07. Nov 2016

VDSL <> Vectoring.

Ovaron 01. Nov 2016

Ob ich das bin läßt sich ja nun leider nicht herausfinden weil solche haarsträubenden...

OmranShilunte 01. Nov 2016

bin mal gespannt, wieviele schrifliche vollmachten der telekomkunden der bürgermeister...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR.SCHNELL Chemie GmbH über J&P GmbH, München
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Münster
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic
  3. Zenscreen MB16AC Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

  1. Re: Ehr glaube ich an eine Zukunft, wo

    Hantilles | 01:03

  2. Re: "Fiel investiert" +1

    Golressy | 01:00

  3. Re: Nutzer werden gezwungen?

    corruption | 00:51

  4. Re: Das ist doch Dummenverar....

    GenXRoad | 00:49

  5. Re: Erstmal logisch Nachdenken, dann Berichten...

    Faksimile | 00:24


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel