Vectoring: Telekom sieht sich als Ausbautreiber für Glasfaser

Die Telekom baut mehr FTTH (Fiber To The Home) aus. Doch die Masse der neuen Zugänge ist Vectoring.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoring in Industriegebiet
Vectoring in Industriegebiet (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat im April für über 500.000 Haushalte die Datenübertragungsrate mit Vectoring, Super Vectoring und FTTH erhöht. Das gab das Unternehmen am 19. Mai 2020 bekannt. Damit können im Telekom-Netz 32,5 Millionen Haushalte einen Tarif mit einfachem Vectoring und Datenraten bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) buchen. Für 23,4 Millionen Haushalte ist ein Tarif mit bis zu 250 MBit/s verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Business Intelligence Specialist (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Teamleiter Onsite Support (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Die Zahl der Haushalte, die mit reinen Glasfaseranschlüssen angebunden sind, stieg im April um rund 34.000 und beträgt 1,7 Millionen. "Wir sind der Ausbautreiber für Glasfaser in Deutschland", sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland. Kritiker vermuten dagegen, dass die Telekom den kostspieligen FTTH-Ausbau so lange wie möglich herausgezögert hat, um mit ihrer alten Kupferverkabelung und Glasfaser bis zum Multifunktionsgehäuse weiter hohe Gewinne zu erwirtschaften.

Vectoring der Telekom: im Upload der Glasfaser weit unterlegen

Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 MBit/s und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Hier erweitert die Telekom nach früheren Aussagen einfaches Vectoring auf Super Vectoring, wenn das Datenvolumen bei den Kunden zunimmt. Super Vectoring benötigt eine andere Linecard mit größerem Prozessor als Vectoring im Multifunktionsgehäuse des Netzbetreibers, das zuvor mit Glasfaser erschlossen sein muss. Super Vectoring weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 26. Mai 2020

Es gibt keinen einzelnen großen. Das passiert z.B. durch lokale Aktionen. 5 Mrd. ¤ sind...

Bonarewitz 23. Mai 2020

Das ergibt sich zum einen aus der allgemeinen VVDSL-Ausbaupflicht in "gewonnenen...

Bonarewitz 23. Mai 2020

Was wiederum dafür spricht, dass nicht häufig Techniker dran müssen. Scheinbar handelt...

Faksimile 23. Mai 2020

Und noch eine Quelle: https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /