• IT-Karriere:
  • Services:

Vectoring: Telekom sieht drastisch steigende Preise bei Glasfaser

Die Deutsche Telekom will ihr Widerspruchsrecht nutzen, um zu verhindern, dass ihr Vectoring mit geförderter Glasfaser überbaut wird.

Artikel veröffentlicht am ,
FTTH vs. Vectoring: Zuerst gefördert, jetzt gefördert überbaut.
FTTH vs. Vectoring: Zuerst gefördert, jetzt gefördert überbaut. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom will sich dagegen wehren, dass ihre einfachen Vectoring-Zugänge durch das Graue-Flecken-Programm des Bundesverkehrsministeriums überbaut werden. Die Telekom werde " wie andere TK-Unternehmen auch prüfen, wo sie von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen wird, welches die Förderrichtlinie dort vorsieht, wo die Zweckbindungsfrist des geförderten NGA-Netzes noch nicht abgelaufen ist", sagte Telekom-Sprecher Andreas Middel Golem.de auf Anfrage. Die Folge der Graue-Flecken-Förderung werde Verdrängung des Eigenausbaus sein, und daher weniger Glasfaserausbau insgesamt, dafür aber "drastisch steigende Preise".

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Marl
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München

Die Förderung von Gebieten mit einer Datenübertragungsrate von weniger als 100 Megabit pro Sekunde kann ab sofort beantragt werden, hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) in dieser Woche erklärt. Damit lasse sich der Glasfaserausbau für weitere 2,8 Millionen Anschlüsse fördern.

Graue-Flecken-Förderung mit vielen Ausnahmen

Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums sagte Golem.de auf Anfrage: "Bei Anschlüssen, die nicht zuverlässig 100 MBit/s für die Anschlussinhaber bereitstellen können, besteht die Möglichkeit, diese innerhalb eines Jahres so weit aufzurüsten, dass zuverlässig 100 MBit/s erreicht werden." Entsprechende Maßnahmen seien im Markterkundungsverfahren zuzusagen. Ansonsten sind diese Anschlüsse förderfähig und werden überbaut. Diese Regelung gelte bis Ende 2022, ab 2023 sind mit Wegfall der Aufgreifschwelle alle Anschlüsse förderfähig, die nicht gigabitfähig sind.

Die Telekom und viele weitere FTTH-Carrier planen laut Middel einen "substantiellen, eigeninvestiven FTTH-Ausbau in den nächsten Jahren". Dieser müsse zwingend Vorrang genießen vor dem geförderten Ausbau. Für den Konzern ist es wichtig, seine Vectoringkunden möglichst lautlos in das Glasfasernetz zu überführen, ohne sie an die Konkurrenz zu verlieren.

"Im Übrigen bedauern wir, dass hier eine Chance vertan wurde, zunächst gezielt die besonders unterversorgten Gebiete auszubauen. Stattdessen werden nun ohne jeglichen Priorisierungsmechanismus jedes Jahr mehrere Milliarden-Euro-Fördermittel in den Markt fließen, die nicht schnell genug in Glasfaserausbau umgesetzt werden können", sagte Middel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  2. 78,90€
  3. 48,39€
  4. (u. a. Apacer AS340 120GB SATA-SSD für 19,99€, Apacer AS350 256GB SATA-SSD für 28,99€, Tefal...

spezi 28. Apr 2021 / Themenstart

... und auch niemand anders, denn sonst hätte ja nicht die Telekom die Fördergelder...

spezi 28. Apr 2021 / Themenstart

Es geht um zwei Fragen: (1) War FTTC von der Telekom immer als technische Zwischenlösung...

myfan 28. Apr 2021 / Themenstart

Ja, Ron Sommer

Bonarewitz 27. Apr 2021 / Themenstart

Die Telekom baut aktuell VDSL-Gebiete mit FTTH aus. Ein Beispiel: Bornheim...

Allandor 27. Apr 2021 / Themenstart

Jo. Business as usual. Die Telekom wehrt sich nach wie vor mit allem was geht, das die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /