Abo
  • Services:
Anzeige
Ewe Tel stellt graue Kästen auf.
Ewe Tel stellt graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Vectoring: Ewe Tel bietet 100 MBit/s ab 30 Euro

Ewe Tel stellt graue Kästen auf.
Ewe Tel stellt graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Der Netzbetreiber Ewe Tel startet seine Vectoringprodukte. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe aktiv. Doch einige Kunden bekommen weniger MBit/s.

Anzeige

Ewe Tel hat das neue Produkt DSL100 angekündigt. Die Zusatztechnologie Vectoring sei in diesem Jahr an vielen Standorten eingeführt worden, gab das Telekommunikationsunternehmen am 20. Oktober 2015 bekannt. Mit DSL100 sollen Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload erreicht werden. Geboten werden die Produkte DSL100 Komfort und DSL100 Premium mit Vertragslaufzeiten von zwei Jahren.

DSL100 Komfort kostet in den ersten zwölf Monaten 29,95 Euro, anschließend 39,95 Euro. Geboten werden eine Internetflat und ein Festnetzanschluss mit einer Telefonleitung inklusive Telefon-Flat ins nationale Festnetz und ins EWE-, SWB- oder Osnatel-Mobilfunknetz.

DSL100 Premium wird für 34,95 Euro in den ersten zwölf Monaten und für den Rest der Vertragslaufzeit für 44,95 Euro angeboten. Dafür gibt es eine Internetflat, einen Festnetzanschluss mit zwei Telefonleitungen, drei Rufnummern, Telefon-Flat ins nationale Festnetz und ins Mobilfunknetz des Betreibers. Eine Drosselung soll es laut Unternehmenssprecherin Anne-Christin Klare nicht geben.

Zum Start der neuen Produkte entfällt bei DSL100 Premium der Anschlusspreis, bei DSL100 Komfort ist der Preis auf 29,95 Euro reduziert. Später werden hier 99,95 Euro verlangt. Zudem erhält jeder Neukunde eine subventionierte AVM Fritzbox.

Vectoring auf dem Land

Ewe Tel ist eine Tochter des Versorgungsunternehmens Ewe mit Sitz in Oldenburg. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe tätig. Klare sagte Golem.de: "Ewe stattet die Kabelverzweiger sukzessive mit der Vectoring-Technologie aus. Bis Ende des Jahres wird Ewe knapp 3.000 Kabelverzweiger mit der Zusatztechnologie erschließen."

Einige Hundert Ewe-Tel-Kunden erhalten wegen der Einführung von Vectoring einen langsameren Internetzugang, hatte der Netzbetreiber im Juni 2015 bekanntgegeben. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt ab einer Leitungslänge von etwa 500 Metern deutlich ab und ist ab einer Leitungslänge von 700 bis 800 Metern praktisch nicht mehr feststellbar. Weil viele Kunden viel weiter auseinander wohnen als in städtischen Gebieten, seien die Anschlussleitungen zu den einzelnen Haushalten deutlich länger.


eye home zur Startseite
n0x30n 21. Okt 2015

Was ist das denn für eine Ausdrucksweise? Ich sag ja auch nicht: "Menschen mit übermäßig...

VolkerPuttmann 20. Okt 2015

Vor ein paar Tagen haben die mir schon geschrieben dass mein FTTH Zugang im Upload von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg
  4. ASI DATAMYTE GmbH, Lübeck oder Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ inkl. Versand
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. bei Bezahlung per Paydirekt - 50€ Mindestbestellwert

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. "Over-The-Top-Dienste"

    lumines | 18:45

  2. Re: Was will die Bundesnetzagentur denn machen?

    stiGGG | 18:45

  3. Re: Schafft Deutschland jetzt for-profit...

    Yeeeeeeeeha | 18:45

  4. Re: History Repeating - mediale Machtfragen

    mac4ever | 18:44

  5. Re: Hatten wir das nicht schon mal?

    Berner Rösti | 18:44


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel