Abo
  • Services:
Anzeige
Ewe Tel stellt graue Kästen auf.
Ewe Tel stellt graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Vectoring: Ewe Tel bietet 100 MBit/s ab 30 Euro

Ewe Tel stellt graue Kästen auf.
Ewe Tel stellt graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Der Netzbetreiber Ewe Tel startet seine Vectoringprodukte. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe aktiv. Doch einige Kunden bekommen weniger MBit/s.

Anzeige

Ewe Tel hat das neue Produkt DSL100 angekündigt. Die Zusatztechnologie Vectoring sei in diesem Jahr an vielen Standorten eingeführt worden, gab das Telekommunikationsunternehmen am 20. Oktober 2015 bekannt. Mit DSL100 sollen Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload erreicht werden. Geboten werden die Produkte DSL100 Komfort und DSL100 Premium mit Vertragslaufzeiten von zwei Jahren.

DSL100 Komfort kostet in den ersten zwölf Monaten 29,95 Euro, anschließend 39,95 Euro. Geboten werden eine Internetflat und ein Festnetzanschluss mit einer Telefonleitung inklusive Telefon-Flat ins nationale Festnetz und ins EWE-, SWB- oder Osnatel-Mobilfunknetz.

DSL100 Premium wird für 34,95 Euro in den ersten zwölf Monaten und für den Rest der Vertragslaufzeit für 44,95 Euro angeboten. Dafür gibt es eine Internetflat, einen Festnetzanschluss mit zwei Telefonleitungen, drei Rufnummern, Telefon-Flat ins nationale Festnetz und ins Mobilfunknetz des Betreibers. Eine Drosselung soll es laut Unternehmenssprecherin Anne-Christin Klare nicht geben.

Zum Start der neuen Produkte entfällt bei DSL100 Premium der Anschlusspreis, bei DSL100 Komfort ist der Preis auf 29,95 Euro reduziert. Später werden hier 99,95 Euro verlangt. Zudem erhält jeder Neukunde eine subventionierte AVM Fritzbox.

Vectoring auf dem Land

Ewe Tel ist eine Tochter des Versorgungsunternehmens Ewe mit Sitz in Oldenburg. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe tätig. Klare sagte Golem.de: "Ewe stattet die Kabelverzweiger sukzessive mit der Vectoring-Technologie aus. Bis Ende des Jahres wird Ewe knapp 3.000 Kabelverzweiger mit der Zusatztechnologie erschließen."

Einige Hundert Ewe-Tel-Kunden erhalten wegen der Einführung von Vectoring einen langsameren Internetzugang, hatte der Netzbetreiber im Juni 2015 bekanntgegeben. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt ab einer Leitungslänge von etwa 500 Metern deutlich ab und ist ab einer Leitungslänge von 700 bis 800 Metern praktisch nicht mehr feststellbar. Weil viele Kunden viel weiter auseinander wohnen als in städtischen Gebieten, seien die Anschlussleitungen zu den einzelnen Haushalten deutlich länger.


eye home zur Startseite
n0x30n 21. Okt 2015

Was ist das denn für eine Ausdrucksweise? Ich sag ja auch nicht: "Menschen mit übermäßig...

VolkerPuttmann 20. Okt 2015

Vor ein paar Tagen haben die mir schon geschrieben dass mein FTTH Zugang im Upload von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Arrow, Pretty Little Liars, The Big Bang Theory, The 100)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  2. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  3. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  4. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  5. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  6. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  7. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  8. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  9. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  10. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wenn es denn funktioniert....

    My1 | 11:52

  2. Re: Günstiger?

    postb1 | 11:52

  3. Re: Die id Tech-Engine ist super performant

    gadthrawn | 11:51

  4. Re: Was soll man sonst machen...

    deinkeks | 11:51

  5. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    chefin | 11:50


  1. 12:01

  2. 11:36

  3. 11:13

  4. 10:48

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 09:35

  8. 09:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel