Abo
  • Services:
Anzeige
Ewe Tel stellt graue Kästen auf.
Ewe Tel stellt graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Vectoring: Ewe Tel bietet 100 MBit/s ab 30 Euro

Ewe Tel stellt graue Kästen auf.
Ewe Tel stellt graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Der Netzbetreiber Ewe Tel startet seine Vectoringprodukte. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe aktiv. Doch einige Kunden bekommen weniger MBit/s.

Anzeige

Ewe Tel hat das neue Produkt DSL100 angekündigt. Die Zusatztechnologie Vectoring sei in diesem Jahr an vielen Standorten eingeführt worden, gab das Telekommunikationsunternehmen am 20. Oktober 2015 bekannt. Mit DSL100 sollen Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload erreicht werden. Geboten werden die Produkte DSL100 Komfort und DSL100 Premium mit Vertragslaufzeiten von zwei Jahren.

DSL100 Komfort kostet in den ersten zwölf Monaten 29,95 Euro, anschließend 39,95 Euro. Geboten werden eine Internetflat und ein Festnetzanschluss mit einer Telefonleitung inklusive Telefon-Flat ins nationale Festnetz und ins EWE-, SWB- oder Osnatel-Mobilfunknetz.

DSL100 Premium wird für 34,95 Euro in den ersten zwölf Monaten und für den Rest der Vertragslaufzeit für 44,95 Euro angeboten. Dafür gibt es eine Internetflat, einen Festnetzanschluss mit zwei Telefonleitungen, drei Rufnummern, Telefon-Flat ins nationale Festnetz und ins Mobilfunknetz des Betreibers. Eine Drosselung soll es laut Unternehmenssprecherin Anne-Christin Klare nicht geben.

Zum Start der neuen Produkte entfällt bei DSL100 Premium der Anschlusspreis, bei DSL100 Komfort ist der Preis auf 29,95 Euro reduziert. Später werden hier 99,95 Euro verlangt. Zudem erhält jeder Neukunde eine subventionierte AVM Fritzbox.

Vectoring auf dem Land

Ewe Tel ist eine Tochter des Versorgungsunternehmens Ewe mit Sitz in Oldenburg. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe tätig. Klare sagte Golem.de: "Ewe stattet die Kabelverzweiger sukzessive mit der Vectoring-Technologie aus. Bis Ende des Jahres wird Ewe knapp 3.000 Kabelverzweiger mit der Zusatztechnologie erschließen."

Einige Hundert Ewe-Tel-Kunden erhalten wegen der Einführung von Vectoring einen langsameren Internetzugang, hatte der Netzbetreiber im Juni 2015 bekanntgegeben. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt ab einer Leitungslänge von etwa 500 Metern deutlich ab und ist ab einer Leitungslänge von 700 bis 800 Metern praktisch nicht mehr feststellbar. Weil viele Kunden viel weiter auseinander wohnen als in städtischen Gebieten, seien die Anschlussleitungen zu den einzelnen Haushalten deutlich länger.


eye home zur Startseite
n0x30n 21. Okt 2015

Was ist das denn für eine Ausdrucksweise? Ich sag ja auch nicht: "Menschen mit übermäßig...

VolkerPuttmann 20. Okt 2015

Vor ein paar Tagen haben die mir schon geschrieben dass mein FTTH Zugang im Upload von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  2. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  3. 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  1. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    StefanBD | 19:18

  2. Re: Gott sei dank...

    jayjay | 19:16

  3. Amd Naples

    honna1612 | 19:02

  4. Re: Was muss noch alles passieren?

    johnripper | 19:01

  5. Re: Gibt es schon!

    EWCH | 19:01


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel