• IT-Karriere:
  • Services:

Vectoring: Deutsche Telekom und Ewe werden Partner

Die Telekom verkauft Vectoring-Anschlüsse im Netz des Energieversorgers EWE. Damit ist eine weitere große Partnerschaft beschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom und Ewe wollen bei der Vermarktung von VDSL-Vectoring-Anschlüssen im Netz des Oldenburger Energieversorgers zusammenarbeiten. Wie die Telekom am 12. Juni 2017 bekanntgab, wurden Partner-Verträge für eine gegenseitige Nutzung von knapp 400 Ortsnetzen in Niedersachsen, Bremen und in Teilen von Nordrhein-Westfalen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  2. partslink24, München

EWE-Kunden können in den Regionen, in denen die Telekom VDSL2- und Vectoring anbietet, Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde bekommen.

Der Deutschland-Vorstand der Telekom, Niek Jan van Damme, sagte: "Durch die gemeinsame Nutzung der Infrastruktur wird der Ausbau für die Unternehmen schneller rentabel. Und die Kunden profitieren von einer größeren Anbieterauswahl". Zuvor war berichtet worden, dass die Telekom in Niedersachsen einem VDSL-Nutzer gekündigt hatte, weil die EWE Tel in dem Gebiet die VDSL2-Vectoring-Technologie ausbaut.

Telekom: Zusammenarbeit vorerst nur bei Vectoring

Technisch kann nur ein Betreiber im Nahbereich um die Hauptverteiler die Vectoring-Technik einsetzen, andere können dann keine Anschlüsse im betroffenen Nahbereich mehr schalten. Eine technische Alternative ist Node-Level-Vectoring, was jedoch noch nicht eingesetzt wird.

In den kommenden zehn Jahren plant EWE, über eine Million Haushalte im Nordwesten direkt mit einem Glasfaserhausanschluss auszustatten. EWE Tel ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe tätig. Aktuell hat EWE in sechs Landkreisen den Zuschlag für einen geförderten Ausbau in ländlichen Regionen erhalten. Zukünftig könnten auch Kunden der Telekom von diesem Ausbau profitieren. "Diese Vereinbarung bezieht sich auf VDSL beziehungsweise Vectoring. Grundsätzlich sind wir auch für FTTH-Kooperationen offen", sagte Unternehmenssprecherin Stefanie Halle Golem.de auf Anfrage.

Der neue Vorstandsbeauftragte für Breitbandkooperation des Konzerns, Johannes Prochnow, hatte gesagt, es gebe einen "Paradigmenwechsel", der Konzern verhandele verschiedene Kooperationen für Glasfaser in Deutschland. Es gebe "eine Reihe von konkreten Projekten". Die Telekom hatte dann im Januar 2017 angekündigt, von der RWE-Tochter Innogy DSL-Anschlüsse in rund 50 Ortsnetzen zu mieten und dann unter ihrer eigenen Marke verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  2. 599,99€ (Bestpreis)
  3. 129€ (Bestpreis)
  4. 949,90€ (Bestpreis)

946ben 13. Jul 2017

+1

Youssarian 13. Jul 2017

Jene Meldung war tendenziös und strotzte nur so vor Fehlern. Die Telekom wird allerdings...

sneaker 12. Jul 2017

Die TAL ist aber Eigentum der Telekom. Je nach Art der Störung bzw. auch bei Neu...

JanGrode 12. Jul 2017

Das ganze läuft auch in die andere Richtung, EWE/SWB/Osnatel darf auch Kunden an TDG Kvz...

kahp 12. Jul 2017

Moin Golem, wisst ihr oder könnt mal recherchieren, ob das technisch auch via QSC und...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    •  /