Abo
  • Services:
Anzeige
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Vectoring: Deutsche Telekom und Ewe werden Partner

Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom verkauft Vectoring-Anschlüsse im Netz des Energieversorgers EWE. Damit ist eine weitere große Partnerschaft beschlossen.

Die Deutsche Telekom und Ewe wollen bei der Vermarktung von VDSL-Vectoring-Anschlüssen im Netz des Oldenburger Energieversorgers zusammenarbeiten. Wie die Telekom am 12. Juni 2017 bekanntgab, wurden Partner-Verträge für eine gegenseitige Nutzung von knapp 400 Ortsnetzen in Niedersachsen, Bremen und in Teilen von Nordrhein-Westfalen vereinbart.

Anzeige

EWE-Kunden können in den Regionen, in denen die Telekom VDSL2- und Vectoring anbietet, Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde bekommen.

Der Deutschland-Vorstand der Telekom, Niek Jan van Damme, sagte: "Durch die gemeinsame Nutzung der Infrastruktur wird der Ausbau für die Unternehmen schneller rentabel. Und die Kunden profitieren von einer größeren Anbieterauswahl". Zuvor war berichtet worden, dass die Telekom in Niedersachsen einem VDSL-Nutzer gekündigt hatte, weil die EWE Tel in dem Gebiet die VDSL2-Vectoring-Technologie ausbaut.

Telekom: Zusammenarbeit vorerst nur bei Vectoring

Technisch kann nur ein Betreiber im Nahbereich um die Hauptverteiler die Vectoring-Technik einsetzen, andere können dann keine Anschlüsse im betroffenen Nahbereich mehr schalten. Eine technische Alternative ist Node-Level-Vectoring, was jedoch noch nicht eingesetzt wird.

In den kommenden zehn Jahren plant EWE, über eine Million Haushalte im Nordwesten direkt mit einem Glasfaserhausanschluss auszustatten. EWE Tel ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe tätig. Aktuell hat EWE in sechs Landkreisen den Zuschlag für einen geförderten Ausbau in ländlichen Regionen erhalten. Zukünftig könnten auch Kunden der Telekom von diesem Ausbau profitieren. "Diese Vereinbarung bezieht sich auf VDSL beziehungsweise Vectoring. Grundsätzlich sind wir auch für FTTH-Kooperationen offen", sagte Unternehmenssprecherin Stefanie Halle Golem.de auf Anfrage.

Der neue Vorstandsbeauftragte für Breitbandkooperation des Konzerns, Johannes Prochnow, hatte gesagt, es gebe einen "Paradigmenwechsel", der Konzern verhandele verschiedene Kooperationen für Glasfaser in Deutschland. Es gebe "eine Reihe von konkreten Projekten". Die Telekom hatte dann im Januar 2017 angekündigt, von der RWE-Tochter Innogy DSL-Anschlüsse in rund 50 Ortsnetzen zu mieten und dann unter ihrer eigenen Marke verkaufen.


eye home zur Startseite
946ben 13. Jul 2017

+1

Youssarian 13. Jul 2017

Jene Meldung war tendenziös und strotzte nur so vor Fehlern. Die Telekom wird allerdings...

sneaker 12. Jul 2017

Die TAL ist aber Eigentum der Telekom. Je nach Art der Störung bzw. auch bei Neu...

JanGrode 12. Jul 2017

Das ganze läuft auch in die andere Richtung, EWE/SWB/Osnatel darf auch Kunden an TDG Kvz...

kahp 12. Jul 2017

Moin Golem, wisst ihr oder könnt mal recherchieren, ob das technisch auch via QSC und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: Was nützt das? Suchen nach Krümeln?

    Lord Gamma | 20:50

  2. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    Reitgeist | 20:50

  3. Amateure

    m_jazz | 20:46

  4. Die Handys sind ein Krampf

    Basmyr | 20:46

  5. Re: Android als Seniorensystem?

    BLi8819 | 20:40


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel