Abo
  • Services:
Anzeige
Die Ausbaupläne der Telekom
Die Ausbaupläne der Telekom (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Vectoring: Bundesregierung will weniger Regulierung von EU-Kommission

Die Ausbaupläne der Telekom
Die Ausbaupläne der Telekom (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

So schnell wie möglich soll es in der EU weniger Regulierung geben, fordert die Bundesregierung von der EU-Kommission. Dabei dürfte es um das exklusive Vectoring der Telekom und den künftigen Glasfaserausbau gehen.

Die Bundesregierung fordert von der EU-Kommission weniger Regulierung im Bereich Telekommunikation und vertritt damit die Position der Deutschen Telekom. Das berichtet das Onlinemagazin Euractiv unter Berufung auf eine interne Stellungnahme der Bundesregierung zur EU-Reform des Telekommunikationsrechts.

Anzeige

So schnell wie möglich, heißt es in dem 18-seitigen Dokument, müsse es in der EU weniger Regulierung und mehr Investitionen in Telekommunikationsnetze geben. Nationale Regulierungsbehörden sollten mehr Autonomie erhalten. Laut derzeitiger Gesetzeslage müssen die Regulierer die EU-Kommission über geplante nationale Gesetze in Kenntnis setzen, wenn sie Einfluss auf den Telekommarkt haben könnten. "Insgesamt scheint es nicht beziehungsweise nicht mehr notwendig zu sein, dass die Kommission jede einzelne Maßnahme von jeder der 28 nationalen Regulierungsbehörden für alle Märkte überprüft", hieß es in der Stellungnahme der Bundesregierung.

Keine offiziellen Aussagen des Bundeswirtschaftsministeriums

Ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums wollte laut Euractiv das Positionspapier nicht kommentieren. Es sei noch nicht in der gesamten Regierung bestätigt worden, was noch mehrere Wochen dauern könne.

Die Telekom will im Nahbereich um 8.000 Hauptverteiler die Vectoring-Technik einsetzen und dazu von der Verpflichtung befreit werden, Wettbewerbern VDSL-Anschlüsse in den Hauptverteilern zu ermöglichen. Insgesamt könnten so nach einer umstrittenen Rechnung der Telekom knapp 80 Prozent der Haushalte bis zu 100 MBit/s bekommen. Im Nahbereich könnten nun maximal 1,42 Millionen Haushalte erstmalig einen Breitbandanschluss mit 50 MBit/s erhalten. Die Bundesnetzagentur will die Pläne der Telekom weitgehend genehmigen.


eye home zur Startseite
Ovaron 11. Mär 2016

Die Berichte aus den ausgebauten Regionen sind zahlreich, ausführlich und einhellig...

david_rieger 10. Mär 2016

Wow, denen hast Du's ja richtig gegeben. Die Kanzlerin hat bestimmt schon den Pofalla...

AFUFO 10. Mär 2016

was für ein Ping Hat so ein Richtfunk ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Und was hat das mit "IT-News für Profis" zu tun?

    Boa-Teng | 01:50

  2. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    teenriot* | 01:43

  3. billige Polemik

    Mister.X | 01:27

  4. "Gebt uns Spektrum, wir brauchen Spektrum!"

    Mr Miyagi | 01:16

  5. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 01:08


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel