Abo
  • Services:
Anzeige
Labortests
Labortests (Bild: Breko)

VDSL 100 MBit/s Erste Vectoring-Tests mit 110 MBit/s erfolgreich

Ein Vectoring-Labortest mit einer Menge Fritzboxen 7360 war erfolgreich. Nutzer können sogar mit 110 MBit/s rechnen. Doch bei längeren Leitungen wird die Wirkung aufgehoben.

Anzeige

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) hat einen Labortest zum Einsatz von VDSL-Vectoring durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen. Das gab der Breko am 16. Oktober 2013 bekannt. Doch die Wirkung des Vectorings ist bei Leitungen mit einer Länge von 700 bis 800 Metern praktisch nicht mehr feststellbar.

Ein Breko-Sprecher sagte Golem.de: "Wenn jemand näher am KVZ dran ist, erhält der Nutzer auch höhere Bandbreiten. Bei 100 bis 200 Metern werden 110 MBit/s erreicht, bei 300 Metern gut 100 MBit/s. Bei einem Abstand von 400 Metern erhält der Nutzer unter 100 MBit/s und bei 700 Metern eine Datenübertragungsrate von fast 60 MBit/s."

Vectoring reduziert die gegenseitige Störung durch Far End Crosstalk (FEXT) benachbarter Kupferdoppeladern eines Kabels. Dieser Prozess verlangt eine hohe Rechenleistung in den aufgerüsteten DSLAMs. Das System errechnet für jede einzelne Kupfer-Doppelader eines Bündels die jeweiligen Störeinflüsse und sendet neben dem eigentlichen Nachrichtensignal ein abhängig von den errechneten Störeinflüssen erzeugtes Gegensignal in die jeweilige Doppelader. So werden die durch Übersprechen entstehenden Störsignale fast ausgeschaltet.

Doch der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt ab einer Leitungslänge von etwa 500 Metern deutlich ab und ist ab einer Leitungslänge von 700 bis 800 Metern praktisch nicht mehr feststellbar. Vectoring ist daher nur vom Kabelverzweiger (KVz) aus sinnvoll einsetzbar und setzt voraus, dass dieser mit Glasfaser oder Richtfunk an das Backbone-Netz angebunden ist, ergab der Test des Breko.

Vectoring und bestehende ADSL-Anschlüsse 

eye home zur Startseite
Gucky 10. Mai 2017

Seit 3 Monaten hab ich zumindest VDSL2 100 durch einen DSLAM der ca 150m weg ist. bei den...

Das_B 18. Okt 2013

Ändert aber nichts daran das FTTH erheblich besser ist (Sofern das LWL Kabel bis in die...

caso 17. Okt 2013

Ja, im Normalfall schon aber z.B. bei Betrug ist es auch noch später möglich und da...

wmayer 17. Okt 2013

Dann möchte ich aber auch nur die 4 Euro im Monat zahlen, die es kostet vor tausend...

bofhl 17. Okt 2013

Wer mehr zahlt, bekommt mehr! Und um das zu ermöglichen, müssen andere eben weniger bekommen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/?Kiel
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  2. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server

  3. Rocketlabs

    Neuseeländische Rakete erreicht den Weltraum

  4. Prozessor

    Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren

  5. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  6. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  7. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  8. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  9. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  10. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Toller Artikel, coole Technik

    Seroy | 11:36

  2. Re: Coole Sache aber,

    Niaxa | 11:34

  3. Re: Alles veröffentlichen

    David64Bit | 11:33

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Geddo2k | 11:33

  5. Re: Sieht für 350 Euro ganz schön billig aus.

    Niaxa | 11:29


  1. 11:30

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 08:28

  7. 07:16

  8. 07:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel