Abo
  • Services:
Anzeige
Die bislang anonymen Betreiber eines DDoS-Dienstes wurden enttarnt - und verhaftet.
Die bislang anonymen Betreiber eines DDoS-Dienstes wurden enttarnt - und verhaftet. (Bild: Carl Court/Getty Images)

Vdos: Betreiber des größten DDoS-Anbieters in Israel verhaftet

Die bislang anonymen Betreiber eines DDoS-Dienstes wurden enttarnt - und verhaftet.
Die bislang anonymen Betreiber eines DDoS-Dienstes wurden enttarnt - und verhaftet. (Bild: Carl Court/Getty Images)

Der Hack eines DDoS-Anbieters zeigt: Die Vermietung von Angriffskapazitäten ist ein einträgliches Geschäft. Ironischerweise versuchen die Anbieter, sich hinter dem DDoS-Schutz Cloudflare zu verstecken. Die Betreiber wurden mittlerweile in Israel festgenommen.

Der DDoS-Anbieter Vdos nahm in zwei Jahren offenbar mehr als 600.000 US-Dollar von Kunden ein, wie der Sicherheitsforscher Brian Krebs berichtet. Vdos vermietet gegen Entgelt Angriffskapazitäten für DDoS-Angriffe und gilt als einer der größten Anbieter dieser illegalen Dienstleistung.

Anzeige

Krebs beruft sich in seiner Berichterstattung auf geleakte Dokumente, die ihm von einer Quelle zugesteckt wurden. Die Informationen sollen aus einem Hack von Vdos stammen, Angaben zur Verifikation macht Krebs nicht. Hinter dem Dienst sollen zwei junge Männer aus Israel stehen, einige Komplizen seien aber auch in den USA beheimatet.

Die Webseite Themarker.com [hebräisch] berichtet unterdessen, dass die beiden mutmaßlichen Betreiber der Webseite, jeweils 18 Jahre alt und israelische Staatsbürger, festgenommen wurden, nach einer Zahlung von jeweils 10.000 US-Dollar Kaution jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Die Männer geben an, nur legale Dienste für Stresstests anzubieten.

Der Dienst wird als Abomodell angeboten, es gibt verschiedene Stufen, je nachdem, wie lange der Angriff dauern soll. Das günstigste Paket kostet rund 20 US-Dollar pro Monat, das teuerste 200. Die Unterlagen sollen zeigen, dass allein zwischen April und Juli 2016 mehr als 277 Millionen Sekunden lang Angriffe durchgeführt wurden. Das entspricht rund 8,81 Jahren an Angriffszeit.

Schritt 1: Hack von PoodleStresser

Krebs' Quelle hat die Informationen nach eigenen Angaben über einen Hack der Infrastruktur erlangt. Zunächst konnte die Quelle über eine Sicherheitslücke Konfigurationsdateien des Dienstes PoodleStresser herunterladen und fand heraus, dass der Dienst die Infrastruktur von Vdos nutzt. Trotz des Namens des Dienstes gibt es keine Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Poodle-Sicherheitslücke.

Eine weitere, nicht näher bezeichnete Sicherheitslücke bei Vdos selbst soll dann den Zugriff auf die Dokumente ermöglicht haben. Vdos tarnt seine Infrastruktur durch die Verwendung des Anti-DDoS-Dienstes Cloudflare. Ironisch, aber ein bekanntes Problem. Aber auch die Anonymisierung von IP-Adressen durch Cloudflare ist nicht perfekt, so dass schließlich die Identifikation der Quelle, ein bulgarischer Hoster, möglich wurde.

Support-Tickets

Die geleakte Datenbank zeigt zahlreiche Support-Tickets von Kunden, die gerne Angriffe gegen Ziele in Israel durchführen wollen - was aber nicht gelingt. Offenbar haben die Gründer den gesamten IP-Raum des Landes für Angriffe gesperrt - ob aus patriotischen Gründen oder um der Strafverfolgung zu entgehen, ist nicht bekannt.

Ein lukratives Geschäft - und vermutlich steuerfrei 

eye home zur Startseite
sfe (Golem.de) 13. Sep 2016

Bevor das hier noch weiter abrutscht: closed. Sebastian Fels (golem.de)

AlexanderSchäfer 12. Sep 2016

Laut Krebs hat der DDOS-Schutz-Anbieter BackConnect sich BGP-Hijacking bedient um an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  3. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    SegmenFault | 23:55

  2. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Topf | 23:54

  3. Re: Umweltschützer kritisieren...

    Dr.Jean | 23:47

  4. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    nille02 | 23:33

  5. Re: Touch-ID nicht deaktiviert

    uschatko | 23:12


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel