Abo
  • Services:

Ein lukratives Geschäft - und vermutlich steuerfrei

Die Dokumente zeigen auch, dass es sich durchaus um ein lukratives Geschäftsmodell handelt. Allein über Bitcoin und Paypal nahmen die Kriminellen mindestens 618.000 US-Dollar ein - seit Juli 2014. Kurzzeitig soll die Seite sogar Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert haben, die Dokumente lassen aber keine Rückschlüsse auf damit erzielte Umsätze zu. Vdos bietet seine Dienste seit mindestens 2012 an, frühere Zahlungsdaten fanden sich aber offenbar nicht auf dem Server.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Derzeit nimmt der Dienst keine Zahlungen über Paypal mehr entgegen, weil das Unternehmen verschärft gegen solche illegalen Zahlungen vorgeht. Die Betreiber versuchten offenbar, das per Paypal eingenommene Geld zu "waschen", indem zahlreiche kleinere Zahlungen über verschiedene Accounts gesendet wurden.

Bitcoin wird per Proxy abgewickelt

Auch bei der Bitcoin-Infrastruktur versuchen die Kriminellen offenbar, wenig Aufmerksamkeit zu erregen. Ursprünglich wurden alle Zahlungen direkt auf dem Server in Bulgarien registriert. Mittlerweile wird ein Proxy des US-Anbieters Digital Ocean genutzt, der dann Updates an den bulgarischen Server schickt. Zur Abwicklung der Bitcoin-Zahlungen wird den Unterlagen zufolge Coinbase genutzt.

Booter-Services wie Vdos können natürlich auch zu legitimen Zwecken wie Stresstests der eigenen Webseite genutzt werden. Die Mehrheit der Nutzer dürfte die Dienste jedoch für illegale Zwecke nutzen. Auch das Verhalten der Betreiber deutet auf kriminelle Nutzung hin, warum sonst würden sie versuchen, die eigene Infrastruktur zu anonymisieren?

DDoS auch gegen Mittelständler

DDoS-Angriffe haben sich in den vergangenen Jahren zu einem immer größeren Problem für Webseitenbetreiber entwickelt. Auch größere Projekte wie Protonmail oder mittelständische Betriebe werden immer wieder angegriffen und erpresst. Ermittlungen in diesem Umfeld sind auf Grund der Verwendung von Anonymisierungsdiensten oft schwierig durchzuführen.

Die Server von Vdos sind mittlerweile nicht mehr erreichbar. Die US-Sicherheitsfirma hat den Netzwerktraffic der Vdos-Server nach eigenen Angaben per BGP-Hijacking umgeleitet, nachdem das Unternehmen selbst Ziel eines großen DDoS-Angriffs war. Unklar ist, ob er Provider der Vdos-Server selbst Maßnahmen zur Abschaltung ergriffen hat.

 Vdos: Betreiber des größten DDoS-Anbieters in Israel verhaftet
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 26,99€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

sfe (Golem.de) 13. Sep 2016

Bevor das hier noch weiter abrutscht: closed. Sebastian Fels (golem.de)

AlexanderSchäfer 12. Sep 2016

Laut Krebs hat der DDOS-Schutz-Anbieter BackConnect sich BGP-Hijacking bedient um an...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /