Abo
  • Services:
Anzeige
Vor allem Eindecker der BVG speichern Bewegungspunkte auf der VBB-Fahrcard.
Vor allem Eindecker der BVG speichern Bewegungspunkte auf der VBB-Fahrcard. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Daten können bald von der VBB-Fahrcard gelöscht werden

Im Moment ist das Löschen der Fahrcard-Daten nur mit der Schere möglich, wie wir im Selbstversuch herausgefunden haben: Als wir um die Löschung unserer Daten ersuchten, reichte uns der Kundenservice in der BVG-Zentrale eine Schere und stattete uns mit einem Papierticket aus. Eine zerschnittene Fahrcard lässt nämlich das Auslesen der Bewegungspunkte nicht ohne erheblichen Aufwand zu. Für Anfang Februar 2016 hat der VBB eigentlich zugesichert, dass die Fahrcard-Logeinträge vom Kunden gelöscht werden können. Jedoch nicht mit seinem Smartphone. Zwar ist der Schlüssel zum Auslesen der Karte faktisch für alle frei verfügbar. Doch Schreiboperationen - und dazu gehört das Löschen - gibt es nicht.

Anzeige

Sollte der Kunde seine Bewegungsdaten löschen wollen, muss er dafür in ein ausgewähltes Kundenzentrum gehen. Bisher haben wir allerdings keine Informationen, welche Kundenzentren welches Verkehrsunternehmens die Löschung anbieten werden und wie diese aussieht. Laut BVG wird "relativ zeitnah", noch im Februar, die Löschung angeboten.

Die BVG sagt lieber nichts

Die BVG selbst kommuniziert ihre Pläne nicht an die Kunden. Pressemitteilungen der BVG fehlen, Kunden wurden unseres Wissens nicht angeschrieben. In Gesprächen mit Mitarbeitern an Hotlines und auch im Kundenzentrum stellte sich zudem heraus, dass es zur Fahrcard auch keine Schulung über die neue Problematik gab. Über die BVG-Kampagne verbreitete die BVG sogar, dass ein Fehler des Herstellers der Karten schuld sei. Der Morgenpost sagte die BVG auf Nachfrage, dass der Hersteller der Lesegeräte verantwortlich sei. Das steht im Widerspruch zu der Verantwortung der BVG, die Software selbst zu testen. Outsourcing entbindet jedenfalls nicht von der Verantwortung.

Die BVG als Hauptverursacher hat zudem nicht einmal die FAQ zur Fahrcard überarbeitet und behauptet dort weiterhin, dass die BVG-Terminals alle Fahrcard-Daten anzeigen könnten, Fahrtenprofile technisch und organisatorisch unmöglich seien und dass "die Daten auf dem Chip [...] nur für das Kontrollpersonal sowie Mitarbeiter im Vertrieb der Verkehrsunternehmen mit speziellen Lesegeräten lesbar" seien. Diese Information war schon zum Start der Fahrcard falsch.

Mit anderen Worten: Wer auf die Informationen der BVG vertraut, der weiß von nichts und wird somit seine Bewegungsdaten auch nicht löschen. Zugegebenermaßen dürfte die Relevanz der Kartendaten im Laufe der Zeit sinken. Trotzdem ist es für neugierige Naturen interessant, was der Lebenspartner, das Kind oder der Bekannte so mit seiner Fahrcard gemacht hat.

Der VBB hat neues Marketingmaterial

Der VBB ist da schon weiter. Er widerspricht im mittlerweile aktualisierten Marketingmaterial, gültig ab dem 1. Januar 2016, den eigentlich aktuellen BVG-Behauptungen. Der PDF-Flyer mit Gültigkeit ab dem 1. Januar 2016 (zum Vergleich: der PDF-Flyer aus dem Jahr 2012) behauptet im Prinzip aber weiter, dass Verkehrsunternehmen keine Bewegungsprofile erstellen können, obwohl die Infrastruktur sehr wohl dazu in der Lage ist. Die Formulierungen sind nur schwammiger. Es braucht also auch in Zukunft nur eines von 43 Verkehrsunternehmen, das erneut gegen die Regeln verstößt, oder - wenn man es wie die BVG macht -, einen Zulieferer, der die Regeln ohne Kontrolle bricht. Alles, was dann noch fehlt, ist ein Privatkontrolleur, der auf Android setzt statt auf die speziellen Lesegeräte. Ohne Sperrung aller Alt-Fahrcards und Neuherausgabe lässt sich das Problem grundsätzlich nicht beheben, denn davon haben genug sehr wohl Bewegungsprofile gespeichert, die jeder auslesen kann.

 Wer kann das Transaktionslog der Fahrcard auslesen?

eye home zur Startseite
Proctrap 15. Feb 2016

Hello Troll

claudweb 12. Feb 2016

Habe es gestern ausprobiert, im RMV gibt es auch noch Busse die eine Kontrolle auf dem...

sradi 10. Feb 2016

Hallo, Wenn man die Daten so leicht auslesen kann. Ist es dann auch so einfach eine VBB...

Wechselgänger 10. Feb 2016

Aber das ist dann eben auch teurer. Und die BVG für schlechte Leistung oder...

Wechselgänger 10. Feb 2016

Es ist (bisher) nicht Pflicht, die Karte an die Lesegeräte zu halten. Nach meiner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  3. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Nicht realisierbar

    moppi | 14:31

  2. Re: Siri und diktieren

    SanderK | 14:30

  3. Ich weiss wie man das hin bekommt

    moppi | 14:28

  4. Re: Kenne ich

    BLi8819 | 14:28

  5. Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 14:26


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel