Vay: Im Hamburg fahren 2022 ferngesteuerte Autos

Autonom fahren sie nicht, die Autos von Vay. Der Fahrer sitzt zwar nicht selbst darin, sondern vor einem Computer.

Artikel veröffentlicht am ,
Vay-Telefahrer
Vay-Telefahrer (Bild: Vay/Youtube)

Das Startup Vay und die Stadt Hamburg werden 2022 einen besonderen Fahrservice anbieten. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Taxi und Carsharing.

Stellenmarkt
  1. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
  2. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
Detailsuche

Das Auto wird dabei von einem Fahrer zum Kunden gebracht. Der Fahrer sitzt aber nicht hinter dem Steuer des Autos sondern steuert es fern. Vay nennt dies einen Telefahr-Mobilitätsservice. Der Kunde empfängt das Fahrzeug am gewünschten Ort, kann sofort losfahren und muss sich am Ziel nicht ums Parken kümmern, denn der Telefahr-Pilot übernimmt dann wieder.

Es handelt sich um Elektroautos, die durch diese Art der Steuerung im Vergleich zu Carsharing-Autos besonders gut ausgelastet werden sollen und auch in Gebieten mit geringerer Bevölkerungsdichte eingesetzt werden können.

Anjes Tjarks, Hamburgs Senator für Verkehr und Mobilitätswende, erklärt dazu:: "Der neue Mobilitätsservice zahlt gleich mehrfach auf die Mobilitätswende ein: die elektrische Carsharing-Flotte erschließt in der äußeren Stadt Gebiete, die vom ÖPNV noch nicht vollends erschlossen sind, bietet dadurch eine bequeme, schnelle Alternative zum eigenen Auto und verringert auf diese Weise sowohl Straßenverkehr als auch Lärm- und CO2-Emissionen. Ziel ist es, das Angebot in den hvv zu integrieren."

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zunächst wird Vay in Hamburger Stadtteil Bergedorf starten. Ziel ist es, eine Ergänzung zum Nahverkehr insbesondere in den Hamburger Außenbezirken anzubieten.

Der entfernte Fahrer sitzt vor drei Bildschirmen und sieht darauf die Bilder, die das Fahrzeug von der Umgebung aufzeichnet. Diese werden übers Internet übermittelt. Gesteuert wird das Auto wie vom Fahrersitz aus: Mit Lenkrad und Pedalen. Das Verfahren ähnelt dem in einem Rennsimulator. Nähere Details zu der verwendeten Technik nannte Vay bisher nicht.

Vay testet die eigens entwickelte Telefahr-Technologie seit zwei Jahren auf öffentlichen Straßen in Berlin und Hamburg, derzeit noch mit Sicherheitsfahrer hinter dem Steuer. Gemeinsam mit der Stadt Hamburg arbeitet Vay daran, den Zulassungsprozess für einen Service ohne Fahrer im Auto zum Start im kommenden Jahr abgeschlossen zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


einglaskakao 11. Okt 2021 / Themenstart

Wieso hast Du ein Mal in der Woche einen Reconnect? An meinem Telekom-Anschluss habe ich...

M.P. 11. Okt 2021 / Themenstart

Bei einer innerstädtischen Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h und 300 km Reichweite...

einglaskakao 11. Okt 2021 / Themenstart

Latenz verhindert bereits, dass der Fahrer allzu weit weg sitzt um das Fahrzeug zu steuern.

Prypjat 11. Okt 2021 / Themenstart

Ich hätte kein Problem damit, wenn alles innerhalb des S-Bahn Rings Autofrei wird, aber...

Ninos 11. Okt 2021 / Themenstart

In naher Zukunft werden die Dinger sicherlich sogar komplett ohne Fahrer fahren können...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
Artikel
  1. Videoschalte: VW-Chef spricht mit Elon Musk auf eigenem Managertreffen
    Videoschalte
    VW-Chef spricht mit Elon Musk auf eigenem Managertreffen

    Tesla-Chef Elon Musk hat auf Einladung von VW-Chef Herbert Diess an einem Treffen von Führungskräften teilgenommen und gab ihnen viele Tipps.

  2. Ökostrom: Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten
    Ökostrom
    Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten

    Tesla will einem Bericht zufolge einen eigenen Ökostrom-Tarif in Deutschland anbieten - allerdings nur den eigenen Kunden.

  3. 5G: Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte
    5G
    Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte

    Mit der Erhöhung steigt der Energiebedarf der Netzwerke um das Zehnfache, rechnet Huawei vor. Doch das lässt sich lösen, wenn auch nicht ganz einfach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /