Abo
  • Services:
Anzeige
Einfallstor für Geheimdienste? Die OBDII-Diagnosebuchse eines Autos.
Einfallstor für Geheimdienste? Die OBDII-Diagnosebuchse eines Autos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eigene Firmware per OBDII?

Zu guter Letzt wurde auch die Möglichkeit ins Spiel gebracht, dass die CIA eher auf klassische Weise agiert. So könne sie ins Auto eindringen und über die OBDII-Schnittstelle eine eigene Firmware aufspielen. Die neue Steuerungssoftware könnte es den Agenten erlauben, bestimmte Befehle übers Netz auszulösen und beispielsweise die Bremsen zu manipulieren. Wenn es um mögliche Geheimdienstaktivitäten gibt, sind der Fantasie bekanntlich keine Grenzen gesetzt.

Anzeige

Gegen tödliche Auto-Manipulationen durch US-Dienste spricht hingegen, dass die US-Regierung daran wenig Interesse haben dürfte. Sollten solche Fälle publik werden, würde der eigenen Industrie ein immenser Schaden zugefügt. Wer lässt sich gerne von einem Autopiloten durch die Gegend chauffieren, wenn er damit rechnen muss, dass jederzeit eine gefährliche Manipulation möglich ist? Allerdings gibt es genügend andere Dienste und Gruppen, die darauf keine Rücksicht nehmen müssten.

Nutzer können sich kaum schützen

Bedeutet das also, dass ein Hacken von Autos durch die Geheimdienste letztlich nicht zu verhindern sein wird? Von der Washington Post befragte Sicherheitsexperten zeigten sich skeptisch. "Heutzutage haben die Hersteller keine Ahnung, was vor sich geht. Sie haben keine Idee, ob sie gehackt sind oder nicht", sagte Yoni Heilbronn von Argus Cyber Security dem Blatt. Auf der CES 2017 präsentierte die Ingenieurgesellschaft IAV zumindest ein Sicherheitskonzept, das den Kunden warnt, wenn sein Fahrzeug von einem Hacker angegriffen wird.

Die Autobesitzer selbst könnten derzeit wenig tun, um selbst die IT-Sicherheit ihrer Autos zu erhöhen. Die Hersteller müssten vor dem Verkauf der Autos Sicherungssysteme installieren und bei Bedarf aktualisieren. Der Wissenschaftler Sam Lauzon von der Universität von Michigan empfiehlt Autofahrern jedoch, über OBDII laufende Diagnosesysteme abzuschalten. Solche Stecker, wie beispielsweise von Tanktaler genutzt, könnten über unsichere Verbindungen betrieben werden, sagte Lauzon.

 Vault 7: Was macht die CIA mit gehackten Autos?

eye home zur Startseite
frostbitten king 13. Mär 2017

Dann wirds echt blöd. Aber wissenschaftlich betrachtet brauchst halt indizien bzw eine...

MarioWario 10. Mär 2017

Man könnte auch schreiben USB, Bluetooth, RAM ohne ECC, etc. Und selbst dann könnte auch...

Inova 10. Mär 2017

Wikipedia sagt: "Die eSIM ist elektrisch kompatibel mit 2FF- und 3FF-Karten" Wäre es für...

Niaxa 10. Mär 2017

Zeig mir ein echtes neuronales Netzwerk und ich glaube dir :-).

Gamma Ray Burst 10. Mär 2017

Seit Snowden seinen Krempel veröffentlicht hat, sollte doch klar sein, dass alles was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  2. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Tesla rasiert alle weg

    SchreibenderLeser | 22:55

  2. Es passieren schon seltsame Dinge auf dieser Welt!

    SchreibenderLeser | 22:53

  3. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    mave99 | 22:46

  4. Re: Das könnte..

    Érdna Ldierk | 22:40

  5. Re: Tja wer billig kauft..

    DAUVersteher | 22:36


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel